Keep on Rolling

130712_Rolling-Karlstadt_MR_21_264

Freitag, 12. Juli 2013 7.30 Uhr in Karlstadt: Es brummt und summt rings um das Johannes-Schöner-Gymnasium (JSG). Viele SchülerInnen sind im Einsatz und bereiten das größte Schulereignis des Jahres vor: "Keep on Rolling 2013".


Das Projekt-Seminar Sport des JSG koordiniert und steuert vom Aufbau der Tische bis zum Sperren der Straße alle notwendigen Arbeiten. Im Laufe der nächsten 90 Minuten füllen sich nicht nur der Pausenhof und der Platz um die Bühne, sondern auch entlang der Strecken nimmt die Personendichte stetig zu.

Pausenhof des Johann-Schöner-Gymnasiums vor Beginn des SponsorenlaufsJoggingstrecke bei Keep on RollingZum Auftakt der Veranstaltung zählt der Bürgermeister Dr. Paul Kruck mit den SchülerInnen von 10 rückwärts und bei 1 fliegen hunderte von Luftballons in den blauen Himmel Karlstadts und tragen die Nachricht von Keep on Rolling in alle Winde. Auf der Erde erfolgt das erste Einlaufen auf die Strecken. In der Bodelschwingstraße, die komplett für jeglichen Verkehr – außer dem des Keep on Rolling – gesperrt ist tummeln sich die Inliner, Rollerfahrer, einzelne Einräder und auch Rollstuhlfahrer und schnurren Kilometer um Kilometer ab.

Auf der Joggingstrecke sind ebenfalls hunderte unterwegs und mit jeder Runde werden die Gesichter erschöpfter, aber auch glücklicher, weiß doch jeder Läufer und jeder Läuferin was er oder sie mit jeder weiteren Runde ihren Sponsoren „antun“. So mancher Zaungast, der als Sponsor auf einer Liste steht lässt sich zur nicht ernstgemeinten Aussage hinreißen: „Hoffentlich läuft mein Läufer/meine Läuferin nicht zu viele Runden!“

 

Auf der Laufstrecke – da geht man eher spazieren – sind viele unterwegs, die sich nicht zu sehr anstrengen wollen oder können, aber die Dichte der TeilnehmerInnen lässt auch hier erahnen, dass der Zustrom für das Gesamtergebnis erheblich sein wird. 


Grußbotschaft von DAHW-Repräsentant Ahmed Mohammed in Äthiopien


Auf dieser Strecke sind auch die Kleinsten unterwegs vom Kindergarten der Pfarrei Heilige Familie. Auch diese stürzen sich mit Begeisterung auf die Strecke und wollen nicht nur dabei sein, sondern auch ihren Be(i)trag bringen.

Lucas Hain bei Keep on Rolling in KarlstadtDAHW-Mitarbeiter Michael Röhm und Maria HischWährend jeder maximal drei Stunden Zeit hat seine Runden zu drehen, gibt es auf der Bühne ein buntes Programm mit lokalen Prominenten, Politikern, Sportlern und auch Lucas Hain, eine überregional bekannte Größe gab ein Raimund Folger - der Initiator und Leiter des Projekt-Seminars Sportkurzes Konzert.

Um 12.48 Uhr war es soweit, aus dem Rechenzentrum des Projekt-Seminars gab es das erste vorläufige Ergebnis. Jonas Amrhein verkündete es: 2.238 Teilnehmer liefen mehr als 15.000 Kilometer und erliefen eine Summe von 36.665,- Euro. (Der Betrag wird sich durch genaues Errechnen und ein Benefizkonzert am 18. Juli wahrscheinlich noch auf über 40.000,- Euro erhöhen.)

Maria Hisch und Michael Röhm bedankten sich spontan bei allen LäuferInnen und hatten dabei Mühe ihre Emotionen in Zaum zu halten, denn mit einem solchen Ergebnis hat keiner in seinen kühnsten Träumen gerechnet. Einen besonderen Dank sprachen Maria Hisch und Michael Röhm - als Vertreter der DAHW vor Ort - dem Ideengeber und Projekt-Seminarleiter Studiendirektor Raimund Folger aus.

Ein wunderbarer Tag wurde durch ein wunderbares Ergebnis zu einer wunderbaren Erinnerung. Wenn der finanzielle Ertrag vor Ort in Äthiopien, Tansania und Ghana eingesetzt wird, so werden sicherlich auch dort kleine Wunder Realität.

Danke an alle: die Organisatoren, die LäuferInnen, die Sponsoren und alle weiteren UnterstützerInnen. Danke für eine großartige Leistung und ein überwältigendes Ergebnis.



Weitere Links

40.000 Euro aus Karlstadt für Äthiopien
Pressemeldung zu "Keep on Rolling"

Wandern bei Wind und Wetter oder ein Herz aus Menschen
Andere Schulaktionen