Schüler sammeln mehr als 700 Euro

Schüler des Sonderpädagogischen Förderzentrums Würzburg sammeln Geld für ihre Partnerschule in Bisidimo / Äthiopien

Sozialpädagogisches Förderzentrum hilft Äthiopien


Die Schülerinnen und Schüler des Sonderpädagogischen Förderzentrums Würzburg haben für ihre Partnerschule in Bisidimo / Äthiopien gesammelt. Auf einem vorweihnachtlichen Basar in der Würzburger Sparkasse haben sie selbst gebastelte Waren und gebackene Leckereien zum Verkauf angeboten. Allein an diesem Tag sind schon 574,- Euro zusammen gekommen.

(Würzburg, 3. Dezember 2010). Das ganze Jahr über haben die Kinder liebevoll gebastelt, kurz vor dem Basar sie auch noch gebacken. Die selbstgebackenen Leckereien waren auch in den vergangenen Jahren ein Renner auf dem Basar in der Sparkasse.

Seit vielen Jahren bereits unterstützen die Schülerinnen und Schüler des Sonderpädagogischen Förderzentrums ihre Partnerschule in Bisidimo – schon als Leo-Deeg-Schule, die inzwischen im neuen Zentrum aufgegangen ist. Die Begeisterung für das so ferne und eigentlich fremde Land ist den Kindern dabei deutlich anzusehen.

Die Sparkasse Mainfranken unterstützt die Schule, indem sie mitten in ihrer Hauptstelle einen Platz zur Verfügung gestellt hat, auf dem die Kinder mit ihren Lehrern ihren Basar aufbauen konnten. Von sehr vielen Menschen gesehen, blieben viele stehen und suchten sich etwas Schönes aus.
Es waren aber nicht nur Sparkassen-Kunden, die nach ihren Bankgeschäften zu Kunden der Kinder wurden: Viele Stammkunden kommen bereits seit Jahren immer wieder zum Basar. Den meisten haben es die selbst gebackenen Lecke-reien angetan.

Zu dem Verkaufserlös kommen noch weitere 150,- Euro von der Sparkasse Mainfranken hinzu. Neben den Möglichkeiten, in der Schalterhalle den Stand aufzubauen, unterstützt Marketingleiter Stefan Hebig damit das Engagement der Schülerinnen und Schüler.

Mit dem Gesamtergebnis von 724,- Euro unterstützen die Kinder des Sozialpädagogischen Förderzentrums ihre Partnerschule in Bisidimo: Dort können die Helfer der DAHW mit diesem Geld 24 neue Tische anschaffen. Diese Ausstattung wird dringend benötigt, da es die einzige Schule in der Region ist und sie derzeit ausgebaut werden muss.
Möchten auch Sie mit Ihrer Klasse/Schule etwas Gutes tun? Dann nehmen Sie Kontakt auf zu unserer Bildungsreferentin Renate Reichelt.