Apostel der Aussätzigen

Pater Damian

Pater Damian im Kreise seiner Patienten

Heiligsprechung: Pater Damian de Veuster


In diesen Tagen dreht sich vieles um die Heiligsprechung von Pater Damian de Veuster (11. Oktober 2009 in Rom). Der Ordensmann der Arnsteiner Patres ging 1863 als 23-jähriger Missionar nach Hawaii, am 10. Mai 1873 landete er dann auf der Lepra-Insel Molokai. Entsetzt vom Leid der Kranken, die dort einfach ausgesetzt und ihrem harten Schicksal über-lassen wurden, nahm er sich dieser Menschen an. An seinem Vorbild richtet die DAHW auch heute noch ihre Lepraarbeit aus.

Pater Damian begann, die Kranken zu pflegen und sich um ihr mensch-liches wie seelisches Wohlergehen zu kümmern – erstmals in der Geschichte dieser Lepra-Insel. Er baute mit ihnen Häuser, eine Kirche, legte Gärten an, gründete ein Orchester und pfl egte selbst die Wunden der Kranken. Bei seiner Arbeit steckte er sich mit der damals unheilbaren Krankheit an und starb am 15. April 1889.

Durch seinen aufopferungsvollen Einsatz ist Pater Damian auch als „Apostel der Aussätzigen“ bekannt geworden, in seinem Heimatland Belgien wurde er zum beliebtesten Belgier aller Zeiten gewählt, noch vor der Radsport-Legende Eddie Merckx. Als Heiliger Pater Damian wird er nun Schutzpatron der Leprakranken. Sein Namenstag ist der 10. Mai, der Tag, an dem er auf Molokai gelandet ist und sich in den Dienst der Leprakranken gestellt hat.

 

Grußwort Dr. Adolf Diefenhardt