Basare sind heute Events für alle Generationen

Burkard Kömm Geschäftsführer der DAHW besucht die Aktionsgruppe Hopsten

Burkard Kömm Geschäftsführer der DAHW besucht die Aktionsgruppe Hopsten.

Musterbasar für DAHW-Aktionsgruppen als Tausch- und Ideenbörse


(Würzburg, 28. Juni 2010). Rund 80 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer der Deutschen Lepra- und Tuberkulosehilfe (DAHW) sind am Wochenende aus ganz NRW zum großen Musterbasar nach Münster gekommen. In den vergangenen Jahren mussten viele der Veranstalter mit dem Vorurteil leben, dass der „klassische Basar“ altmodisch und langweilig sei.

Dass die Basare der DAHW-Aktionsgruppen inzwischen moderne Events für alle Generationen und ganze Familien sind, zeigten die Ehrenamtler jetzt in Münster. Der Musterbasar war gleichzeitig die ideale Tausch- und Ideenbörse: Wenn das Angebot einer Gruppe erfolgreich war, präsentieren die Ehrenamtler dies ihren Kolleginnen und Kollegen, damit diese auch von den Erfahrungen profitieren können.

So haben die Teilnehmer des Musterbasars zahlreiche Tipps und Tricks ausgetauscht, zum Beispiel Schnittmuster, Techniken für Strick- und Häkelarbeiten oder auch Anleitungen und Bezugsquellen für Kunsthandwerk.

Die DAHW-Aktionsgruppe aus Hopsten lässt Bistroschürzen in einem Hilfsprojekt in Brasilien produzieren. Mit diesem fairen Handel wird eine gerechte Entlohnung für die Arbeiter in Mato Grosso gesichert. Dazu bekommen diese Schürzen auch gleich einen praktischen Einsatz, denn ein Basar mit gleichzeitiger Cafeteria ist weitaus erfolgreicher als ohne Kaffee und Kuchen.

Einige Gruppen setzen inzwischen sogar auf Kinderbetreuung: Wie in großen Einkaufszentren werden damit gezielt Familien für einen Besuch angesprochen. Während die Eltern einkaufen gehen oder sich an fair gehandeltem Kaffee und selbst gebackenem oder gespendetem Kuchen erfreuen, sind ihre Kinder nebenan in bester Obhut. Dabei hat sich das gute, alte Kasperletheater bei den Kleinen immer noch als Renner erwiesen.

DSCN5728_264

Viele der hier erworbenen Ideen werden wohl Einzug halten bei den Basaren der ehrenamtlichen DAHW-Aktionsgruppen. Für die Ehrenamtler hat die Vorweihnachtszeit ohnehin schon begonnen, denn ein guter Basar mit Cafeteria und Kinderbetreuung will frühzeitig geplant sein. Die vielen Menschen, die sich hier ehrenamtlich engagieren, werden bei jeder Veranstaltungen Duzende von Arbeitsstunden für den guten Zweck investieren. Allein in NRW veranstalten die verschiedenen Gruppen rund 80 Basare und spenden das eingenommene Geld der DAHW.

zur Bildergalerie