BMZ-Kofinanzierung

Dr. Chris Schmotzer bei der Visite

Visite im Freien wegen der hohen Ansteckungsgefahr

DAHW-Spenden für Tuberkulose-Station wurden vom BMZ verzehnfacht!


Lepra-TB-Krankenhaus in Rawalpindi/Pakistan dank Kofinanzierung erfolgreich erweitert.

Um den dringend benötigten Erweiterungsanbau für die Tuberkulose-Abteilung des Krankenhauses in Rawalpindi zu ermöglichen und dem Ansturm der Tuberkulosekranken gerecht zu werden, bat die DAHW, Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe, das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) um eine Kofinanzierung des Projekts. Insgesamt wurden Fördergelder im Gesamtwert von ca. 160.000 € benötigt, um den Anbau realisieren zu können. Die Baumaßnahme wurde vom BMZ genehmigt und erfolgreich umgesetzt.

Bei Förderungen dieser Art ist es üblich, dass sich die Antragsteller an den Kosten beteiligen müssen. Im Fall Rawalpindi bedeutetet dies für die DAHW einen Anteil von ca. 16.000 €, den sie – zusätzlich zu den laufenden Kosten für das Projekt – aus Spenden finanzieren mussten.

Und insgesamt bedeutet das: Jeder Euro, den unsere Spender für das Projekt gegeben haben, wurde vom BMZ verzehnfacht!

Neue Hoffnung für Tuberkulosepatienten.

Jedes Jahr sterben in Pakistan fast 50.000 Menschen an Tuberkulose. Das Land gehört laut WHO-Studie (März 2010) zu den 27 am stärksten von multiresistenter Tuberkulose (MDR Tuberkulose) betroffenen Staaten. Etwa 15.000 Patienten in Pakistan leiden unter dieser schweren Krankheit.

Im Rawalpindi Leprosy Hospital werden jährlich viele Patienten diagnostiziert und erhalten kostenlos die rettende Behandlung. Gegenwärtig unterstützt die DAHW die ambulante Behandlung von Tuberkulosekranken sowie die stationäre Behandlung von Patienten, die an schwerer, multiresistenter Lungen-, Knochen- oder Rückenmarks-Tuberkulose erkrankt sind und nicht Zuhause gepflegt werden können.

An dieser Stelle bedanken wir uns im Namen von Frau Dr. Schmotzer und dem DAHW Team in Pakistan für Ihre Spenden, die das BMZ verzehnfachen konnte. Um die Tuberkulose, vor allem in ihren resistenten Krankheitsformen, weiterhin in den Griff zu bekommen, sind wir – und die Patienten in Pakistan – für jeden Euro dankbar.


Tuberkulose – ein weltweites Problem

  • mehr als 9 Millionen neue TB Patienten pro Jahr weltweit
  • ca. 1,7 Millionen Menschen sterben jährlich an TB

  • 440.000 Fälle von multi-resistenter TB (MDR TB)

  • mehr als 400.000 neue TB Fälle jährlich allein in Pakistan