DAHW erhält Auszeichnung vom thailändischen Königshaus

Thailands Königshaus zeichnet DAHW aus

Feierliche Übergabe der Auszeichnung für die DAHW an Wolfgang Kampf.

Seit fast zwei Jahren ist Wolfgang Kampf, ehemaliger Repräsentant der DAHW Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe in Thailand, schon im Ruhestand. Stellvertretend für die DAHW nahm er nun eine Auszeichnung des Königshauses im Palast in Bangkok entgegen.


Als Kampf 1980 im Auftrag der DAHW seinen Einsatz in dem südostasiatischen Land begann, gab es mehr als 47.000 Leprapatienten. Jährlich wurden 10.000 neue Patienten gefunden. Heute liegt die Zahl der neu entdeckten Fälle bei 300 pro Jahr. Die DAHW war an dieser erfolgreichen Anti-Lepra-Kampagne maßgeblich beteiligt.

In ihrer Rede dankte Prinzessin Maha Chakri Sirindhorn für die gute Zusammenarbeit und wies darauf hin, dass ihr Vater, König Bhumibol, immer großes Interesse an der Anti-Lepra-Kampagne der DAHW in seinem Land zeigte.