DAHW-Mitarbeiter als Lepra-Fachmann berufen

Jürgen Belker-van den Heuvel

Jürgen Belker-van-den Heuvel

DAHW-Mitarbeiter Jürgen Belker-van-den Heuvel wurde am 10. November 2012 in den Wissenschaftlichen Beirat der Gesellschaft für Leprakunde e.V. in Münster berufen.


(Würzburg / Münster, November 2012) Vorsitzender Dr. Ralf Klötzer freut sich über die Zusage des Lepra-Fachmannes, der bereits über 26 Jahre bei der DAHW in Münster arbeitet und zahlreiche Fachpublikationen herausgebracht hat.

Eng verbunden ist die Gesellschaft für Leprakunde mit dem Lepramuseum im alten Pfründnerhaus in Münster-Kinderhaus. Das Museum ist das einzige in Deutschland, das sich am historischen Ort, der ehemaligen Leprasiedlung aus dem Jahr 1326, befindet.

"Es freut mich sehr, dass Beirat und Vorstand mich in den Wissenschaftlichen Beirat der Gesellschaft für Leprakunde berufen haben. Darüber hinaus ist die Berufung beider Gremien eine große Ehre für mich", betont Belker-van-den Heuvel.

Die Gesellschaft für Leprakunde erforscht und dokumentiert die Leprageschichte. Sie erfasst in Archiven, Museen und Forschungsinstituten Dokumente, Berichte, Bilder und Bücher zur Auswertung und macht sie der Öffentlichkeit zugänglich. Belker-van-den Heuvel sieht daher seine Tätigkeit als Brückenfunktion zwischen Lepra heute und früher.