Die schärfsten Schnäppchen der Stadt

Stöbern auf dem Floh- und Trödelmarkt der DAHW AG Würzburg

17. und 18.11.: Die DAHW-AG Würzburg, eine Initiative zur Förderung der DAHW, lädt zum Trödelmarkt. Die schärfsten Schnäppchen Würzburgs gibt es am 17. und 18. November in der Mariannhillstrasse 1c. Mitglieder der ehrenamtlich tätigen DAHW-Aktionsgruppe Würzburg, einer Initiative zur Förderung der DAHW Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe e.V. , laden zu ihrem traditionellen Trödelmarkt ein. Neben tollen Angeboten zu Schnäppchenpreisen locken auch kulinarische Angebote aus der afrikanischen Küche sowie Kaffee und Kuchen.


(Würzburg, November 2012) Biedermeier-Möbel, wertvoller Schmuck, eine riesige Sammlung von Pfeifen, edles Porzellan, afrikanische Kunstgegenstände, Schallplatten und CD’s, Unmengen von Büchern oder Tennis- und sogar Golfschläger: An Angeboten mangelt es nicht, auch Haushalts- und Gebrauchsgegenstände sind dabei.

„Angeboten wird uns viel“, sagt Dr. Claudia Hofmann, Vorsitzende der AG: „Aber es muss sich auch verkaufen lassen, wir wollen schließlich ein Floh- und Trödelmarkt sein, keine Rumpelkammer.“ So bleiben nur die besten Stücke im Keller des DAHW-Hauses - die Stücke, für die es sich lohnt, danach zu stöbern.

Floh- und Trödelmarkt der DAHW AG WürzburgNeben dem Stöbern gibt es noch viele weitere Gründe, den Floh- und Trödelmarkt im DAHW-Haus zu besuchen. Ein Highlight: Feilschen ist ausdrücklich erwünscht. Ein weiteres: Zur Stärkung bieten die ehrenamtlichen Mitglieder der AG nicht nur Kaffee und Kuchen an, sondern auch pikantes Essen aus der west-afrikanischen Küche: ein scharfer nigerianischer Feuertopf.

Der komplette Erlös des Floh- und Trödelmarkts fließt in die Projektarbeit der DAHW Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe. Derzeit unterstützt die DAHW 215 Hilfsprojekte in 23 Ländern mit mehr als 10 Millionen Euro. Der Schwerpunkt liegt bei der Hilfe für Menschen, die an Krankheiten der Armut wie Lepra und Tuberkulose oder an deren Folgen wie Behinderung leiden.

Termine:
Samstag, 17.11. von 9 bis 15 Uhr
Sonntag, 18.11. von 10 bis 15 Uhr

Ort:
Mariannhillstr. 1c, 97074 Würzburg