Ehrenurkunde für die DAHW in Brasilien

Ehrung der DAHW und ihres Repräsentanten Manfred Göbel durch den Stadtrat Fabio Cardozo und seiner Kollegen.

Ehrung der DAHW und ihres Repräsentanten Manfred Göbel durch den Stadtrat Fabio Cardozo und seiner Kollegen in Rondonopolis, Brasilien. Foto: DAHW

Der unermüdliche Einsatz der DAHW im brasilianischen Rondonopolis, Mato Grosso und Mato Grosso do Sul während der letzten 35 Jahre wird gewürdigt.


Stellvertretend für die DAHW Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe nahm DAHW-Repräsentant Manfred Göbel die Ehrenurkunde entgegen.

Die DAHW arbeitet seit 35 Jahren in Brasilien. Gewürdigt wird damit "ihr unermüdlicher Einsatz in der Unterstützung der Gemeinde bei der Durchführung von Kampagnen und Reihenuntersuchungen mit dem Ziel der Verbesserung der Gesundheit und Reduzierung der Lepra- und Tuberkulosefälle in Rondonopolis, Mato Grosso und Mato Grosso do Sul".

Mehrfach ausgezeichnet, unter anderem als "Mann des Jahres" wird Göbels Arbeit nun auch mit dieser Urkunde honoriert. Denn nur wenn die Lepra frühzeitig diagnostiziert werden könne, sei es möglich, die Zahl der Infektionen zu senken.