Engagement gegen vernachlässigte Krankheiten

Memento Preis - Logo

Erstmalige Verleihung des Memento Preises für vernachlässigte Krankheiten am 30. Januar 2014 in Berlin


Die gesundheitlichen Bedürfnisse von Milliarden von Menschen in ärmeren Ländern werden seit langem vernachlässigt. Diagnostika, Medikamente und Impfstoffe für so genannte vernachlässigte Krankheiten wie etwa Tuberkulose oder Dengue-Fieber sind entweder überhaupt nicht vorhanden oder aber veraltet und ungeeignet für den Gebrauch in infrastrukturschwachen Gegenden. Auch einige Aspekte von HIV/Aids können als vernachlässigt gelten.

Um auf diesen Notstand hinzuweisen, haben sich die BUKO Pharma-Kampagne, die DAHW Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe e.V. und Ärzte ohne Grenzen e.V. zusammengeschlossen und gemeinsam den Memento Preis für vernachlässigte Krankheiten ausgelobt. Er wird in Zukunft einmal im Jahr für besonderes Engagement in der Bekämpfung von vernachlässigten Krankheiten verliehen.

Mit dem Preis sollen Aktivitäten und Forschungsarbeiten zu vernachlässigten Krankheiten bekannt gemacht und ausgezeichnet werden. Honoriert werden Bemühungen, die durch öffentliche deutsche Gelder finanziert werden und die sich auf verdienstvolle Weise dem Thema der vernachlässigten Krankheiten widmen.


Dateien