Gedenktafel am Amazonas ehrt DAHW

Gedenktafel zu Ehren der DAHW in Brasilien

Enthüllung der Gedanktafel zur Ehrung der DAHW

Erfreut berichtet DAHW-Repräsentant Manfred Göbel, wie sehr die Arbeit der DAHW Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe auch im fernen Amazonien geschätzt und gewürdigt wird.


(Würzburg, Oktober 2012) „Während meines Vortrages in Manaus überreichte Dr. Carlos Alberto Chirano Rodrigues, Direktor des dortigen Referenzzentrums für Lepra, zwei Gedenktafeln, davon eine in Kleinformat. Damit bedankte er sich für die mehr als 33-jährige Zusammenarbeit und Unterstützung.“

Ende August war Manfred Göbel zum 57. Jubiläum des Alfredo da Matta-Referenzzentrums für Lepra vor Ort

DAHW Repräsentant Manfred Göbel mit Mitarbeitern des Alfredo da Matta-Referenzzentrum von links: Sozialarbieterin Fundhans, Dr. Carlos Alberto Chirano Rodrigues, Manfred Göbel, Fatima, Sr Angela

Die Gedenktafeln tragen folgende Inschrift:

Die Stiftung „Alfredo da Matta“ ehrt die DAHW Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe e.V. wegen der gemeinsamen, bereichernden Partnerschaft seit 1979. Die DAHW zeichnet sich durch große Professionalität aus und handelt stets mit Ethik, Würde und Liebe für das Leben und den Einsatz bei der Kontrolle, Bekämpfung und Eliminierung der Lepra in Amazonien. Die Menschen, denen geholfen wurde, werden sich für immer daran erinnern.

Im Namen der Stiftung „Alfredo da Matta“ überreichen wir unseren Dank.

Dr Carlos Alberto Chirano Rodrigues

Manaus, 28. August 2012

Fotos: Dr Maria de Fatima Maroja


Manfred Göbel in Brasilien
Ein Leben für die Kranken

Jeder kann ein Retter sein
"Sie in Deutschland - ich in Brasilien!"