Leiter des AWZ-Unterausschusses Gesundheit informiert sich über DAHW und Missionsärztliches Institut

DSC_9193_264

Informationsbesuch des Bundestagsabgeordneten Uwe Kekeritz (Mitte) bei der Deutschen Lepra- und Tuberkulosehilfe. Gesprächspartner waren (von links) Joachim Rüppel, Fachreferent für HIV/Aids (MI), DAHW-Geschäftsführer Kömm, MI-Geschäftsführer Hein-Rothenbücher und der Leiter der Medizinischen Abteilung der DAHW, Dr. Adolf Diefenhardt. Foto: DAHW/Martina Vornberger

Uwe Kekeritz (Bündnis 90/Die Grünen) bei der DAHW


Würzburg (MI) Über die Arbeit der Deutschen Lepra- und Tuberkulosehilfe (DAHW) und des Missionsärztlichen Instituts (MI) hat sich der Bundestagsabgeordnete Uwe Kekeritz (Bündnis 90/Die Grünen) am Montag, 26. April, in Würzburg informiert. Kekeritz ist Mitglied im Ausschuss für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (AWZ) und leitet dort den Unterausschuss Gesundheit. 

Der AWZ befasst sich im Bundestag unter anderem mit den Themen Verschuldung, Hunger oder HIV/Aids. DAHW-Geschäftsführer Burkard Kömm und MI-Geschäftsführer Karl-Heinz Hein-Rothenbücher informierten den Politiker über die Arbeit des Hilfswerks und der Katholischen Fachstelle für Internationale Gesundheit.