Lob und Dank für 40 Jahre ehrenamtliche Arbeit

von links nach rechts: Ulrich Gehnen, Mathilde Michels, Gertrud Nießen, Rita Ingmanns, Martin Thees, Josef Ingmanns, Aktionsgruppenvorsitzende Theresia Huber, DAHW Vorstandsmitglied Juergen Jakobs

DAHW-Aktionsgruppe Viersen feiert Jubiläum


Seit 1968 gibt es die Aktionsgemeinschaft "Stadt und Kreis Viersen“ der Deutschen Lepra- und Tuberkulosehilfe (DAHW). Rund 300 fleißige Menschen aus Viersen und Umgebung sammeln seither Spenden für die Leprastation "Centro Dermatologico Monteagudo“ in Bolivien, die im Jahr 1967 vom späteren Trierer Weihbischof Leo Schwarz aufgebaut wurde. Zum 40-jährigen Bestehen der Gruppe hat der Bischof extra ein Grußwort verfasst, zur großen Freude der rund 120 anwesenden Mitglieder.

Theresia Huber, Vorsitzende der Aktionsgemeinschaft, und DAHW-Vorstandsmitglied Jürgen Jakobs eröffneten die Feierstunde und erinnerten an die erfolgreiche Arbeit der Gruppe in Viersen. In seiner Festrede bedankte sich Jakobs für die kontinuierliche, unermüdliche Arbeit und die in 40 Jahren gesammelten Spenden von mehr als 2,5 Mio. Euro. Ein besonderer Dank galt dabei den sechs Gründungsmitgliedern, die er mit einer Urkunde und der goldenen DAHW-Ehrennadel geehrt hat. Theresia Huber nahm eine Urkunde für die Aktionsgemeinschaft entgegen.

Auf mehreren Ausstellungswänden hat die Gruppe ihre zahlreichen und verschiedenen Aktionen der vergangenen 40 Jahre dokumentiert: Altpapier- und Altkleidersammlungen, Basare, Pedalen (Sponsoren-Radtouren), Infostände. Grund genug also für die Mitglieder, in alten Erinnerungen zu schwelgen und den nicht so Alten (bezogen auf die Jahre der Mitarbeit) Geschichten und Anekdoten zu erzählen.

Allen Anwesenden war auch ohne große Festreden und Vorträgen bewusst. für wen und vor allem, wofür sie ehrenamtlich arbeiten. So blieb genügend Zeit zu einem "gemütlichen Beisammensein“ mit Erinnerungs- und Erfahrungsaustausch. Dass dabei auch die Freude nicht zu kurz kam, dafür sorgte ein Zauberer. Seine Vorstellung war eine gelungene Unterbrechung und brachte die Anwesenden zum Staunen. Beim abschließenden Grillfest haben die fleißigen ehrenamtlichen Frauen und Männer so kräftig zugelangt, dass die Grillmeister alle Hände voll zu tun hatten.

Die gesamte Feier zum 40-jährigen Bestehen der Aktionsgruppe Viersen hat ein Altkleiderhändler durch eine zweckgebundene Spende finanziert. Am Ende der Veranstaltung waren sich alle einig, das man sich in 10 Jahren wieder sehen wird.

Autor: Jochen Schroeren