Main-Rhön-Hörer helfen für Pakistan

Christine Kleinz, Redaktionsleiterin des Schweinfurter Senders, konnte 6043,75 Euro an die DAHW Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe überreichen.

Über 6.000 Euro durch Aktionswoche von Radio PrimaTon


Die Aktionswoche von Radio PrimaTon für die Fluthilfe in Pakistan wurde ein voller Erfolg: Genau 6043,75 Euro konnte Christine Kleinz, Redaktionsleiterin des Schweinfurter Senders, jetzt an die DAHW Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe überreichen.

(Würzburg, 3. September 2010). DAHW-Geschäftsführer Burkard Kömm hat gestaunt, als er den Betrag von 3.213,75 Euro auf dem großen Scheck gesehen hat: Allein dies war schon eine stolze Summe für eine Aktion, die der Sender spontan gestartet hatte. Doch dazu kamen nochmals 2.830,- Euro, die Hörer von Radio PrimaTon direkt auf das Konto der DAHW überwiesen haben.

Zusätzlich zu den Spenden seiner Hörer hat der Sender selbst 1.513,- Euro für die Fluthilfe überwiesen – für jeden gespielten Werbespot in der Aktionswoche einen Euro. „Ich habe noch nie so gerne Werbung gehört“, oder „Und wieder neun Euro für die gute Sache“ waren in dieser Woche die häufigsten Kommentare in der Redaktion, wenn das Werbejingle lief.

Begonnen hat die Aktion vor zwei Wochen mit einer einstündigen Informationssendung zum Thema Fluthilfe in Pakistan. Bis zum vergangenen Samstag hat Radio PrimaTon seine Hörer mehrmals täglich zu Spenden aufgerufen. „Das schönste Erlebnis war ein Junge, der 50 Cent seines Taschengeldes persönlich im Funkhaus abgegeben hat“, so Redaktionsleiterin Kleinz.

Insgesamt sind alle Beteiligten hoch zufrieden mit der Aktion, die spontan geplant worden war: Zwischen Idee und Start lag weniger als ein Tag. Die Gewinner sind eindeutig die Menschen in Pakistan, die vor den Wassermassen fliehen mussten und nun auf Nothilfe sowie auf Hilfe für den Wiederaufbau angewiesen sind.

Mit ihren Partnern in Pakistan, mit denen die DAHW bereits seit über 50 Jahren in dem Land aktiv ist, werde die DAHW dafür sorgen, dass die Spenden der Menschen aus Main-Rhön auch bei den Bedürftigen in Pakistan ankommen, versprach DAHW-Geschäftsführer Kömm: „Den Hörern von Radio PrimaTon darf ich meinen herzlichen Dank aussprechen. Sie haben es ermöglicht, ein Flüchtlingslager mit 1.000 Menschen eine Woche lang zu versorgen.“

Die DAHW versorgt derzeit mehr als 30.000 Menschen in Lagern rund um Karachi mit Zelten, Lebensmitteln, sauberem Wasser, Hygieneartikeln und medizinischer Hilfe. Daher sind Spenden auch weiterhin willkommen.