Erneute Überschwemmung - Pakistan

Erneute Überschwemmung Pakistan

Viele Familien sind wieder auf der Flucht. Nur ein paar Habseligkeiten konnten sie retten.

Die Hilfe geht weiter


Aus den Regionen Sindh und Punjab gibt es Meldungen von neuen Überschwemmungen. Eine Fläche größer als Hessen ist betroffen. Rund 500.000 Familien mussten bereits fliehen. Viele Häuser und Felder wurden zerstört.

Dabei sind die DAHW-Partner MALC (Dr. Ruth Pfau) und ALP (Dr. Chris Schmotzer) zurzeit noch mitten im Wiederaufbau nach der Flut von 2010. Sie achten auch darauf, die neuen Häuser vor Hochwasser zu schützen, indem sie bewußt auf höheres Niveau und mit verstärktem Fundament bauen. Derzeit liegen keine Berichte vor, dass diese Häuser betroffen sind.

Gleichzeitig muss die alltägliche Arbeit weiter gehen: die Lepra- und TB-Kontrollprogramme. Patienten müssen ihre Medikamente bekommen, Sputum-Proben müssen genommen und im Labor untersucht werden.

Und nun stehen die Teams der DAHW-Partner wieder vor zusätzlichen Herausforderungen. Wieder müssen sie auch Flüchtlinge der erneuten Überschwemmung mit Zelten, Kleidung und Nahrungsmitteln versorgen.


Themenseite: Flut in Pakistan