Fragen an Dr. Chukwu, Medizinischer Berater DAHW

Nigeria: Dr. Joseph Chukwu medizinischer Berater der DAHW in Nigeria

Joseph Ngozi Chukwu, Medizinischer Berater der DAHW in Nigeria


Robert Koch hat in seiner Zeit durch die damals revolutionäre Entdeckung einer Labor-Diagnose den Weg zur erfolgreichen Bekämpfung von Tuberkulose geebnet. In der Tuberkulosebekämpfung brauchen wir heute wieder bahnbrechende Entdeckungen, denn 100 Jahre nach seinem Tod arbeiten wir immer noch mit den gleichen Methoden. Welche Verbesserungen brauchen Sie im diagnostischen, therapeutischen und präventiven Bereich, um die Krankheit erfolgreich zu bekämpfen?

Wir benötigen vor allem dringend eine einfache, schnelle, empfindliche und kostengünstige Diagnose, die direkt an Ort und Stelle durchgeführt werden kann. Was die Behandlung betrifft, ist eine Verkürzung auf vier Monate mit "Fluoroquinolonen" derzeit vielversprechend. Noch besser wäre natürlich eine einzelne hoch wirksame Dosis (die vielleicht nur langsam Wirkstoffe freisetzt), die oral verabreicht werden kann. Für die Prävention hoffen wir sehr, dass einer der Impfstoffe, an denen zur Zeit geforscht wird, ausreichend sichere und effektive Ergebnisse zeigt, und dann wäre es natürlich perfekt, wenn dieser Impfstoff sofort auf der ganzen Welt erschwinglich wäre!

Welche bereits vorhandenen Methoden oder Instrumente würden Sie sich wünschen?

Bis zu den oben genannten Durchbrüchen werden wir auf schrittweise Verbesserungen wie z. B. durch LED-Mikroskope für Mikroskopie und für eine breitere Einführung mykobakterieller Kulturen setzen müssen.

Wo liegen die größten Engpässe, die Ihre Arbeit und die Bekämpfung gegen die Tuberkulose erschweren?

Mangelhafte Logistik sorgt für immer wieder aufkommende Engpässe bei Medikamenten und allerlei Bedarfsartikeln. Das ist sicherlich eine unserer größten Herausforderungen. Der eher geringe Einsatz seitens der Regierung, was finanzielle Unterstützung betrifft, ist eine weitere grundlegende Bedrohung für unser Hilfsprogramm.


So können Sie helfen

Ihre Spende hilft beim Einsatz gegen Tuberkulose