Spenden lohnt sich, jetzt sogar noch mehr

Spenden lohnt sich, jetzt sogar noch mehr

Neues "Gesetz zur weiteren Stärkung des bürgerschaftlichen Engagements" verstärkt Spendenanreiz


Ihr unverzichtbares Engagement wird nun – wie bereits im Aktiv 1/2007 angekündigt – durch gesetzliche Neuerungen gestärkt. Darüber möchten wir Sie gern informieren. Folgende Neuerungen im verabschiedeten Gesetz dürften sich besonders positiv auswirken und den Spendenanreiz deutlich steigern:

1. Vereinfachung der Steuer-erklärung (Vereinfachter Zuwendungsnachweis)

Für Spenden bis zu einer Höhe von 200 Euro, z.B. an die DAHW, wird keine Zuwendungsbestätigung des Hilfswerks benötigt.

Für die Vorlage beim Finanzamt reicht dem Spender nun der Kontoauszug, der Überweisungsträger oder der abgestempelte Einzahlungsbeleg eines Kreditinstituts.

2. Erhöhung des Spendenanreizes

Bisher konnten Spender bis zu zehn Prozent ihres Einkommens steuerlich geltend machen, wenn sie gemeinnützigen/mildtätigen Einrichtungen wie der DAHW gespendet haben. Ab jetzt – und rückwirkend bis zum Januar 2007 – erkennt das Finanzamt den Spendern jährliche Zuwendungen von bis zu 20 Prozent der Gesamteinkünfte an.

Spenden, die in einem Jahr wegen Überschreitens der 20-Prozent-Grenze des Gesamtbetrags der Einkünfte nicht steuerlich berücksichtigt werden können, gehen nicht verloren, sondern können auch im Folgejahr und sogar in den nächsten Jahren bis zur endgültigen Abzugsfähigkeit geltend gemacht werden.

Neuerungen und Vereinfachungen also, die Menschen bewegen können, erstmalig und dann vielleicht regelmäßig für die DAHW zu spenden. Eine erfreuliche Nachricht für alle Spender und die, die Spenden sammeln.

Wir danken Ihnen für Ihren Einsatz und Ihre Unterstützung.

Mit herzlichen Grüßen
Ihr Team Ehrenamt

Ansprechpartner des Team Ehrenamt