Vor 125 Jahren beschreibt Robert Koch den Erreger der TB

Robert Koch - Mediziner, Tropenmediziner und Mikrobiologe

Stichwort - Welt-Tuberkulose-Tag 2007


Vor 125 Jahren, am 24. März 1882, beschreibt der deutsche Mediziner Robert Koch zum ersten Mal das "Mycobacterium tuberculosis“ als den Erreger der Tuberkulose (TB). Robert Kochs Entdeckung erschloss neue Wege in der Behandlung der Krankheit, die heute mit Antibiotika heilbar ist.

 

1982 erklärte die Weltgesundheitsorganisation (WHO) den 24. März zum Welt-Tuberkulose-Tag, um gezielt auf die TB aufmerksam zu machen.

 

Bei der Tuberkulose, früher auch Schwindsucht genannt, kommt es meist zu einer Infektion der Lunge, aber auch andere Organe können befallen werden. Nach HIV und der tropischen Malaria ist der TB-Erreger weltweit der bedeutungsvollste Verursacher tödlicher Infektionskrankheiten.

Die Immunschwäche HIV/Aids hat zu einem Anstieg der TB-Fälle geführt.


Kontakt:
Renate Vacker, Pressesprecherin, Telefon: (0931) 7948-132, E-Mail: renate.vacker@dahw.de

Dateien