Nikola Freygang in Brasilien (14.-25. Juni 09)

Brasilien - Cuiabá: Nikola Freygang wird herzlich von Manfred Göbel empfangen

Am Flughafen von Cuiabá in Braslilien. Nikola Freygang mit DAHW-Repräsentant Manfred Göbel.

Mitarbeiterin der DAHW schreibt während ihres Projektbesuchs über die Arbeit vor Ort.


Nikola Freygang begleitet zwei Wochen lang unseren Brasilien-Repräsentanten Manfred Göbel in Brasilien und erlebt dort hautnah die Projektrealität.

Seit zwei Jahren arbeitet Nikola Freygang in der Öffentlichkeitsarbeit im Bereich Fundraising. Ihre Verbindung zur Deutschen Lepra- und Tuberkulosehilfe (DAHW) enststand 2006. Während ihres Studiums in Würzburg engagierte sie sich bereits in der Entwicklungszusammenarbeit. Das Thema hat sie so fasziniert, dass sie ihre Diplomarbeit über die Arbeit der DAHW geschrieben hat. 

Nikola Freygang berichtet täglich über ihre Erfahrungen und Eindrücke vor Ort.

1. Tag - Mato Grosso - So viele neue Eindrücke

2. Tag - Mato Grosso, Cuiaba - Landesreferenzzentrum für Lepra und Tuberkulose

3. Tag - Mato Grosso, Rondonopolis - Besuch des Leprazentrums Guanabera

4. Tag - Mato Grosso, Proxoreo - Besuch des Referenzzentrums für Lepra und Tuberkulose in Proxoreo

5. Tag - Mato Grosso, Rosario Oeste - Projektbesuch in Rosario Oeste

6. Tag - Tangara da Serra und Barra de Bugres - Interview bei "Radio Pioneira"

7.-9. Tag - Pantanal - vom Naturschutzgebiet zum Planungs- und Evaluierungsseminar

10. Tag - Varzea Grande - Besuch der Kindertagesstätte Associação Educar