Projektreise Togo - es gibt etwas zu feiern

Buruli-Patient Eli mit seiner Familie

Buruli-Patient Eli mit seiner Mutter und seinen Geschwistern. Foto: Ludwig / DAHW

Zum 50-jährigen Jubiläum des Engagements der DAHW in Togo ist eine Delegation in das westafrikanische Land gereist. Hier berichten die Reisenden von ihren Eindrücken.



Teil 1: Ankunft in Lomé

Die 7-köpfige Delegation bestehend aus haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitern sowie langjährigen Unterstützern werden in Lomé von DAHW-Repräsentant Franz Wiedemann in Empfang genommen.


Teil 2: Wiedersehen mit Eli

Nach einem musikalisch-festlichen Empfang treffen die Reisenden auf den jungen Buruli-Patienten Eli, dem mit einer Operation am Auge geholfen werden konnte.


Teil 3: 50-Jahr-Feier wo alles begann

Mit Musik und Tanz begehen die Bewohner von Siou mit ihren Gästen die Feierlichkeiten zum 50-jährigen Jubiläum der DAHW-Arbeit in Togo.


Teil 4: Ortswechsel Tsévié

Wir besuchen das Regionalkrankenhaus in der Nähe der Hauptstadt. Seit vielen Jahren wird es von der DAHW unterstützt. Hier befindet sich auch das Buruli Ulcer-Zentrum des Landes.


Teil 5: Webtagebuch (Ende)

Die letzten zwei Tage arbeitete die Gruppe im DAHW-Büro in der Hauptstadt Lome und informierte sich über konkrete Arbeitsabläufe der Projekt-Verwaltung vor Ort.