"Mein Großvater in der Leprakolonie"

DAHW lädt ein: Reinaldo Bechler berichtet aus Brasilien


Jahrelang hat der Historiker Reinaldo Bechler geglaubt, sein Großvater sei gestorben. Dass dieser in einer Leprakolonie lebte, entdeckte er nur durch einen Zufall. Grund genug für den jungen Brasilianer, das Thema in den Mittelpunkt seiner Dissertation als Medizinhistoriker zu stellen.

(Würzburg, 24. November 2009). Die zwangsweise Einlieferung in die entlegenen Leprakolonien war in Brasilien zu Zeiten der Militärdiktatur üblich – für ihre Umwelt waren die meisten Patienten damit „gestorben“.

Heute werden diese menschenunwürdigen Deportationen zwar nicht mehr durchgeführt, aber die Ächtung der Krankheit und der Erkrankten ist bei vielen Menschen immer noch üblich. Das gilt zwar für viele Länder, doch in Brasilien ist Lepra mit über 40.000 Neuerkrankungen pro Jahr besonders präsent.

Die Colonia Santa Isabel ist eine von zahlreichen Leprakolonien Brasiliens, in denen auch heute noch viele der damals zwangsweise deportierten Menschen leben. Viele Bewohner wissen nicht, wohin sie sonst gehen sollten, andere ha-ben sich und ihr Leben einfach dort eingerichtet.

Warum diese Menschen nicht einfach wieder „nach Hause“ gehen, erläutert Reinaldo Bechler ebenso wie die Folgen der Stigmatisierung, die durch die Zwangsisolierungen noch deutlich verschärft wird.

Einladung zu einem spannenden Vortragsabend:

„Aus dem Leben meines Großvaters“
Alltag in der Leprakolonie Santa Isabel

Donnerstag, 26. November um 19.00 Uhr
Gemeindezentrum St. Lioba

Würzburg-Lengfeld, Pilziggrundstraße


Referent:

Reinaldo Bechler, geboren 1979 in Belo Horizonte, hat Geschichte studiert und promoviert derzeit an der Würzburger Universität. Das Thema seiner Doktorarbeit, „Leprabekämpfung und Zwangsisolierung im ausgehenden 19. und frühen 20. Jahrhundert“, ist stark geprägt von den Erfahrungen seiner eigenen Familie.

Der Eintritt zu der Veranstaltung ist kostenlos, der Referent bittet lediglich um eine Spende für die Arbeit der DAHW.
Wir freuen uns, auch Kolleginnen und Kollegen aus Ihrer Redaktion begrüßen zu dürfen. Reinaldo Bechler spricht ein sehr gutes Deutsch und wird die Geschichte der Lepra in Brasilien interessant und informativ erzählen.

Dateien