25.000 Besucher beim Würzburger Kinderfest

Internationales Kinderfest 2011 in Würzburg

"Kinder helfen Kindern" auf Bayerns größter Spielwiese


Viele Besucher nutzten das größte Kinderfest in Bayern zu einem Familienausflug und genossen bei hochsommerlichem Wetter das vielfältige Angebot. Das 36. Internationale Kinderfest hat bei vielen Gruppen Tradition und die vielen Kinder hatten Spaß das breite Angebot zu erkunden.

(Würzburg, 9. Mai 2011). Mehr als 250 Kinder in der südindischen Stadt Tharamangalam können sich darüber freuen, dass die vielen Kinder aus Würzburg und Umgebung am Sonntag so viel Spaß hatten. Der komplette Reinerlös des Kinderfests geht in das Projekt, das die DAHW Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe unterstützt.

Mit diesem Projekt können Kinder mit verschiedensten Behinderungen eine Schule besuchen – in Indien bis heute keine Selbstverständlichkeit. Mehr als 200 der Schülerinnen und Schüler sind daher auch in einem Wohnheim untergebracht, weil die Eltern zu abgelegen wohnen und sie das Schulgeld von 7,50 Euro pro Monat nicht aufbringen können.

Die Veranstalter des Kinderfests, Stadt Würzburg und das Studio Mainfranken des Bayerischen Rundfunks, waren sofort von der Notwendigkeit dieser Unterstützung überzeugt. Sie werden den kompletten Reinerlös an die DAHW spenden, die damit dieses Hilfsprojekt in Tharamangalam unterstützt.

Mehr als 80 teilnehmende Gruppen und Organisationen haben das Kinderfest mit Leben gefüllt: Auf dem Polizei-Motorrad oder im Peterwagen sitzen, auf einen Turm aus Getränkekisten klettern (gut abgesichert natürlich), sich schminken lassen, Torwandschießen, Basteln und Vieles mehr haben sie den vielen Kindern ermöglicht. Und alle waren ehrenamtlich dabei, haben für die Kinder in Würzburg und Indien ihre Freizeit eingebracht.

Die Abrechnung ist noch nicht abgeschlossen, aber die DAHW darf sich schon jetzt auf die Spende freuen – immerhin ist das Hilfswerk mit Sitz in Würzburg seit dem ersten Kinderfest mit an Bord. Viele  DAHW-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die DAHW-Aktionsgruppe Würzburg, sowie die CityChurch  haben sich am Sonntag ebenfalls ehrenamtlich engagiert, um die vielen Besucher mit Würstchen vom Grill, kalten Getränken, Kaffee und Kuchen zu versorgen, sowie die Lose der Tombola zu verkaufen. Die beiden „kleinen Glückspilze“, die einen Gutschein der Residenzgaststätten für eine Kindergeburtstags-Grillfeier ergatterten, strahlten mit der Sonne um die Wette und erinnern sich bestimmt noch lange an das Internationale Kinderfest und freuen sich schon aufs nächste Jahr, wenn Anfang Mai Bayerns größte Spielwiese zum 37. Mal zum Leben erwacht.