40.000 Euro aus Karlstadt für Afrika

Läufer und Skater beim Sponsorenlauf in Karlstadt

Laufend und rollend drehten die Teilnehmer von "Keep on Rolling" in Karlstadt ihre Runden und sammelten dank Sponsoren Spendengelder für DAHW-Projekte in Äthiopien. Foto: Hövekenmeier / DAHW

Schüler sammeln Spenden für DAHW mit Sponsorenlauf


(Würzburg, 12. Juli 2013). Rund 2.300 Teilnehmer von sieben Schulen aus Karlstadt haben genau 36.665 Euro als Spende für die DAHW Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe gesammelt. Die Organisatoren - allen voran Studiendirektor Raimund Folger - des Johann-Schöner-Gymnasiums (JSG) rechnen damit, dass der Betrag durch den Verkauf von Speisen und Getränken sowie durch ein Konzert in der kommenden Woche auf mehr als 40.000 Euro steigen wird. Mit dem Geld werden Hilfsprojekte der DAHW in Äthiopien unterstützt, darunter auch die Bisidimo Highschool, Partnerschule des JSG Karlstadt.

Stempel nach vollendeter Runde

Für jede vollendete Runde gab es einen Stempel  - und am Ende eine Spende von den vorher festgelegten Sponsoren. Foto: Hövekenmeier / DAHW

Unter dem Motto „Keep on Rolling“ hatten sich Schüler und Lehrer angemeldet und in ihrem privaten Umfeld Sponsoren gesucht für jeden gelaufenen oder gerollten Kilometer. Joggen, Walken, Skaten oder Roller fahren – alles war erlaubt, und an jedem Wendepunkt der einen Kilometer langen Strecke gab es einen Stempel. Rund 15.000 Stempel haben die 2.300 Teilnehmer gesammelt, und jeder Sponsor wird nun die vorher vereinbarte Kilometerspende pro Stempel überweisen.


Organisiert haben diesen Lauf Schülerinnen und Schüler des Projekt-Seminars Sport am JSG. Deren hohe Motivation und ihr auußergewöhnlicher Einsatz ist dem Ideengeber und Seminarleiter Studiendirektor Raimund Folger zu verdanken. Maria Hisch, Bildungsreferentin der DAHW, hat in der Schule in vielen Unterrichtsstunden über die Lebensbedingungen in Afrika erzählt – besonders über die von Lepra betroffenen Menschen in Bisidimo. Noch in diesem Jahr wird sie gemeinsam mit Lehrer Raimund Folger und sechs Schülern der Projektgruppe nach Bisidimo reisen. Alle Teilnehmer sind stolz darauf, dass die Kosten für diese Reise privat aufgebracht wurden und nicht vom Ergebnis der Spendenaktion abgezogen werden.

Alle Altersklassen beteiligten sich bei Keep on RollingAuch Gäste, wie hier ein ehemaliger Lehrer, waren aktiv und sammelten pro Runde Spendengelder für DAHW-Projekte in Äthiopien. Foto: Hövekenmeier / DAHW 


Schulleiter Albert Häusler und Bürgermeister Paul Kruck waren stolz auf die vielen Teilnehmer, die sich drei Stunden lang für jeden pro Kilometer zugesagten Cent abmühten. Und gespannt sind sie, was die Schüler zu berichten haben, die sich vor Ort über die bevorstehenden Baumaßnahmen an der Partnerschule in Bisidimo informieren werden. Das wird eine gelungene Belohnung für die Mühen sowie eine gute Motivation für den Lauf im nächsten Jahr werden.


Mehr zum Thema

Keep on Rolling
Eindrücke in Wort und Bild