Bayern - ein Entwicklungsland? Ausstellung in Würzburg eröffnet.

Entwicklungsland Bayern - Ausstellung in Würzburg

Die Ausstellung befindet sich in der großen Kundenhalle der Sparkasse und ist leicht zugänglich. Foto: DAHW/Jochen Hövekenmeier

"Entwicklungsland Bayern" heißt die Ausstellung, die ab sofort in Würzburg zu sehen ist. Die DAHW Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe und der Weltladen Würzburg haben die Wanderausstellung des Eine-Welt-Netzwerks Bayern nach Würzburg geholt.


Im Foyer der Würzburger Sparkasse stehen die Säulen mit Bildern und Geschichten, aber auch mit Video- und Tonaufnahmen aus verschiedenen Entwicklungsländern. Probleme wie Krankheiten der Armut sowie Verknappung von Wasser und Lebensmitteln verdeutlichen, dass diese Länder unter Problemen leiden, für die die Bewohner der reichen Länder mit verantwortlich sind.

Burkard Kömm, Geschäftsführer der DAHW, Thomas Mitschke, Bildungsreferent des Weltladens, und Dr. Rudolf Fuchs, Vorstandsvorsitzender der gastgebenden Sparkasse Mainfranken, haben dies auch unisono in den Mittelpunkt der Eröffnung gestellt.

„Globalisierung ist ein Prozess, den man weder stoppen noch verleugnen kann“, stellte DAHW-Chef Kömm fest: „Die Frage ist, wie jeder von uns durch sein eigenes Verhalten dazu beiträgt, ob dies ein Segen oder ein Fluch wird.“ Sparkassen-Vorstand Fuchs bekannte, „beim Einkauf von jetzt an mehr auf soziale Standards zu achten“.

Dass Entwicklungszusammenarbeit keine Einbahnstraße ist, wird durch die Ausstellung deutlich. Viele Hilfswerke aus Bayern haben wie die DAHW bereits seit vielen Jahren die Zusammenhänge entdeckt und richten ihr eigenes Handeln darauf aus. Und das funktioniert nicht nur bei Organisationen, betonte der DAHW-Geschäftsführer: „Jeder, der durch diese Ausstellung geht, kann damit Anregungen bekommen, wie er selbst zu einer gerechteren Welt beitragen kann.“

Entwicklungsland Bayern - Ausstellung in Würzburg„Entwicklungsland Bayern – Globalisierung zukunftsfähig gestalten“: DAHW-Geschäftsführer Burkard Kömm, Sparkassen-Vorstand Dr. Rudolf Fuchs und Thomas Mitschke vom Weltladen (von links) eröffneten die Ausstellung. Foto: DAHW/Jochen Hövekenmeier

Die Ausstellung ist während der Öffnungszeiten der Sparkasse Würzburg jederzeit zu besuchen und ist dort – mitten in der großen Kundenhalle – auch leicht zu finden.