Bunte Stifte - Hoffnung für Menschen mit Lepra

Stifteset_Aktion_01

DAHW-Aktion: Jugendliche verkaufen in der Domstraße bunte Gel-Stifte zugunsten von Ausgestoßenen


Würzburg, 22.1.2007 "Hoffnung für Menschen mit Lepra“ – unter diesem Motto verkaufen Schülerinnen und Schüler der Philipp-Melanchthon-Schule am Mittwoch, dem 24. Januar, von 9 bis 12 Uhr bunte Gel-Stifte vor dem Kupsch-Markt in der Domstraße. Oberbürgermeisterin Dr. Pia Beckmann ist Schirmherrin der Aktion und kommt um 11.30 Uhr an den Stand.

Aufgerufen zu der "Bunte-Stifte-Mitmachaktion“ hat die Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe (DAHW). Anlass ist der Welt-Lepra-Tag am 28. Januar.

Die Aktion findet auch im Möbelhaus Neubert in Würzburg statt. Am Samstag, dem 27. Januar, von 10 bis 14 Uhr bieten dort Kinder der KIM-Jugendgruppe aus Prosselsheim für fünf Euro pro Set die Gel-Stifte im Viererpack an.

Das katholische Pfarramt Volkach wird am Samstag vor und nach der Vorabendmesse sowie am Sonntag vor und nach den Gottesdiensten ebenfalls Stifte verkaufen.

Die "Bunte-Stifte-Mitmachaktion“ hat auch eine symbolische Bedeutung: Stifte spielen bei der Lepra-Erkennung eine wichtige Rolle. Mit Hilfe eines einfachen Kugelschreibers kann ein Arzt feststellen, ob ein Patient auf seiner Haut gefühllose Stellen hat – ein Hinweis auf Lepra.

Auch nach ihrer Heilung bleiben viele Patienten auf Hilfe angewiesen. Millionen Menschen in der "Dritten Welt“ werden ausgegrenzt, weil sie einmal Lepra hatten. Oft brauchen sie Unterstützung, damit sie vor der Verelendung bewahrt werden.

Der Welt-Lepra-Tag ist ein internationaler Gedenktag, der in Erinnerung an den Todestag von Mahatma Gandhi immer auf den letzten Sonntag im Januar fällt. Der große indische Reformer und Staatsmann hatte sich auch für Leprakranke engagiert.

Der Erlös aus dem Stifteverkauf kommt lepra- und tuberkulosekranken Menschen in Projekten der DAHW zu. Die DAHW, die 1957 in Würzburg gegründet wurde, unterstützt heute in weltweit 34 Ländern die medizinische Behandlung und die soziale Integration der Patienten und feiert dieses Jahr ihr 50-jähriges Bestehen.

Kontakt
Günther Hussy, Referent Ehrenamt, (0931) 7948-235, mobil: 01 60-96 48 80 75; e-Mail: guenther.hussy@dahw.de