DAHW dankt Franz Barthel

Franz Barthel

Franz Barthel. Foto: Hövekenmeier / DAHW

Vizepräsident scheidet aus dem Vorstand aus


(Würzburg, 16. Mai 2013). Die DAHW Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe bedankt sich bei ihrem bisherigen Vizepräsidenten Franz Barthel für die langjährige ehrenamtliche Arbeit im Vorstand. Der 69-jährige ehemalige Hörfunkmoderator hat am Wochenende sein Amt als Vizepräsident im Hilfswerk niedergelegt. Er ist aber der DAHW weiterhin als Mitglied verbunden.

DAHW-Präsidentin Gudrun Freifrau von Wiedersperg hebt das Engagement Barthels in vielen Jahren der ehrenamtlichen Mitarbeit lobend hervor: „Franz Barthel hat sich so lange Zeit gegen die Krankheiten der Armut engagiert. Dafür gilt ihm unser Dank“.

In Würzburg und Umgebung hat er viele Spenden für die Menschen in Äthiopien gesammelt und war auch oft in Ostafrika zu Besuch.

In gut einem Monat ist die Amtsperiode des momentanen Vorstands der DAHW zu Ende. Am 22.Juni finden die geplanten Neuwahlen des Vorstands und erstmalig auch die eines Aufsichtsrats der DAHW statt.