DAHW-Foto ausgezeichnet

PR-Bild-Award an DAHW und Rolf Bauerdick


Das Bild eines Lepra-Patienten mit dem Titel "Der Entertainer" hat den PR-Bild-Award der dpa-Tochter News Aktuell erhalten. Bei der Siegerehrung am 12. November in Hamburg bekam der Fotograf Rolf Bauerdick den begehrten Preis in der Kategorie „Porträt“. Das Bild zeigt einen von Lepra gezeichneten Mann in dem durch die DAHW unterstützten indischen Hospital Pullambadi und ist Teil der Foto-Ausstellung "Armut. Krankheit. Stigma.". Die Ausstellung war im Juli auch im Würzburger Rathaus zu sehen.

Der Entertainer von Rolf Bauerdick"Der Entertainer" von Rolf Bauerdick

Download

(Hamburg / Würzburg, 13. November 2015). Seit mehr als 40 Jahren lebt der 70-jährige K. Adaikalara im Leprahospital von Pullambadi, Bundesstaat Tamil Nadu/Indien, die DAHW Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe unterstützt dieses Hospital bereits seit 50 Jahren. Die Hände von Lepra gezeichnet und blind durch die Krankheit ist er auf Hilfe angewiesen. Adaikalara revanchiert sich für die erhaltene Unterstützung, indem er singt: Er unterhält die anderen Patienten, das Personal und alle anderen, die oft nur in das Hospital kommen, um ihn singen zu hören. Die Texte hat Adaikalaraj selber verfasst. In seinen Liedern erzählt der alte Mann Geschichten aus dem Leben Jesu, singt von Wundern, von der Heilung der Blinden und Lahmen. Und davon, dass Jesus nie einen Leprakranken von sich wies.

Das Bild "Der Entertainer" ist Teil der Ausstellung "Armut. Krankheit. Stigma." Diese von der DAHW konzipierte Foto-Ausstellung zeigt Menschen, die an Krankheiten der Armut oder deren Folgen leiden und trotzdem ihr Leben in Würde meistern können, mit Unterstützung durch die DAHW oder ihre Partner vor Ort.

Zu dieser Ausstellung gehört auch das Foto "Ich schaffe das" von Fabian Fiechter, das ebenfalls für den PR-Bild-Award 2015 nominiert war und es in der Kategorie "NGO-Foto" auf die Shortlist der zehn besten Fotos geschafft hat. Ebenfalls in Indien, im DAHW-Hospital Sivananda in Hyderabad, zeigt es eine Frau, die ebenfalls schwer von Lepra gezeichnet und blind ist. Trotzdem schafft sie es, viele alltägliche Dinge selbst zu erledigen - darunter auch das durchaus komplizierte Anlegen ihres traditionellen Gewandes, des Sari.

Ich schaffe das von Fabian Fiechter"Ich schaffe das" von Fabian Fiechter

Download

Die DAHW freut sich über diese Erfolge und sieht sich darin bestärkt, weiterhin auf das Leid der von Lepra betroffenen und daran leidenden Menschen hinzuweisen, ohne allerdings die Würde dieser Menschen zu verletzen. Die Arbeit der DAHW besteht nur zu oft darin, betroffenen Menschen wieder zu Menschenrechten und Menschenwürde zu verhelfen, nachdem diese ihnen nur aufgrund ihrer Erkrankung genommen wurden.

Für die Ausstellung "Armut. Krankheit. Stigma." Sind im Jahr 2016 noch Termine frei. Informationen für interessierte Aussteller hat die Pressestelle der DAHW.