DAHW-Gedächtnislauf auf der Zielgeraden

LaufReport.de_dahw_ged_lauf07_5_528

Anmeldungen noch bis Mittwoch online möglich


(Würzburg, 29. Februar 2008). Der 14. DAHW-Gedächtnislauf rückt näher: Nur noch bis Mittwoch (5. März) können sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer unter Online-Anmeldung anmelden. Aus technischen Gründen wird dieses Anmeldeportal dann geschlossen. Kurzentschlossene Läuferinnen und Läufer können sich aber noch vor dem Start auf dem Würzburger Talavera-Festplatz persönlich anmelden.

Allerdings lohnt es sich, ein paar Tage im Voraus zu planen und sich vorab anzumelden – nicht nur, um die drei Euro Nachmeldegebühr zu sparen. Läufer, die sich bis zum Meldeschluss am 5. März anmelden, bekommen eine persönliche Urkunde, Vereine oder Gruppen ab zehn Personen erhalten einen Pokal. Bei der Nachmeldung ist dies nicht möglich, die Urkunden können nicht mehr persönlich gestaltet werden.

Streckenverlauf nach historischem Vorbild

Wie schon in den vergangenen Jahren verläuft die Strecke direkt am Main entlang und entstammt einem historischen Vorbild – wenn auch mit tragischem Anlass: Nach der fast vollständigen Zerstörung Würzburgs am 16. März 1945 flohen viele Überlebende der Bombennacht am Ufer des Mains flussabwärts bis nach Gemünden.

Dieser schrecklichen Nacht in Würzburgs Geschichte gedenken alle Menschen, die an dem Gedächtnislauf beteiligt sind. Zugleich aber bringen sie mit ihrer Teilnahme auch Hoffnung von Würzburg in die Welt, denn der Erlös der gesamten Veranstaltung geht an die Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe (DAHW).

Hoffnungslauf: Hilfe für die Ärmsten der Armen

Mit den Spenden auch aus dieser Veranstaltung finanziert die DAHW mehr als 300 Hilfsprojekte in 32 Ländern, zumeist in Staaten der "3. Welt“. Diese Länder gehören zu den ärmsten Ländern der Erde und leiden oftmals unter den Folgen von jahrelangen Kriegen.

Würzburg und die anderen zerstörten Städte in Deutschland sind von ihren Bewohnern wieder aufgebaut worden, Deutschland ist heute eines der reichsten Länder der Erde. Dies haben wir auch der Hilfe aus anderen Ländern zu verdanken, die damals in Deutschland geleistet wurde. Daher geht vom Gedenken an die Zerstörung Würzburgs auch die Hoffnung für eine gerechtere Welt aus.

Anmeldungen online oder an den Lauf-Koordinator der DAHW Günther Hussy:

Tel. (0931) 7948-235, Fax (0931) 7948-160, E-Mail lauf@dahw.de