Der 13. DAHW-Gedächtnislauf Würzburg

Vorbereitungen für den 13. DAHW-Gedächtnislauf Würzburg laufen auf Hochtouren


Die Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe e.V.(DAHW) veranstaltet am 24. März ihren "Hoffnungslauf 2007“ zugunsten ihrer weltweiten Projektarbeit

(Würzburg, 28.02.07) Am 24. März veranstaltet die Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe e.V. (DAHW) den "13. Gedächtnislauf Würzburg“, der an die Zerstörung Würzburgs im Zweiten Weltkrieg erinnern soll. Mit seinem Untertitel "Hoffnungslauf“ ist er gleichzeitig ein Signal für Menschen in aktueller Not. So steht der Lauf in direktem Zusammenhang mit dem "Welt-Tuberkulose-Tag“ der ebenfalls am 24. März begangen wird. Diesen Gedenktag nutzt die DAHW, um auf ihre weltweite medizinische und soziale Arbeit im Bereich der Tuberkulosebekämpfung hinzuweisen.

Im Vergleich zu den Vorjahren sind für den Lauf einige wichtige Änderungen zu beachten. So ist der Start in Würzburg auf den Talavera - Festplatz (am Festzelt des Frühjahrsvolksfestes) verlegt, weil auf Grund der Baumaßnahmen am Unteren Markt der Platz am Vierröhrenbrunnen durch den "grünen Markt“ belegt ist.

Die Startnummernausgabe erfolgt ab 8:30 Uhr im Festzelt auf der Talavera. Kurzentschlossene können sich am Starttag noch bis 9:30 Uhr nach-melden. Nach dem Aufwärmprogramm um 10:30 Uhr ist der Start dann um 11:00 Uhr.

Die Teilnehmer/Innen können sich auch dieses Jahr wieder für die 44 Kilometer lange Gesamtstrecke von Würzburg nach Gemünden oder für eine von drei Teilstrecken entscheiden: Die Route führt über Margetshöchheim (9 Kilometer), Himmelstadt (21 Kilometer) und Karlstadt (28 Kilometer).

Erstmals werden in diesem Jahr festgeschriebene Teilnahmegebühren erhoben. In den Vorjahren handelte es sich um vergleichbare Empfehlungen. Für die Teilstrecke nach Margetshöchheim wird ein Betrag von 10 €, für den Halbmarathon nach Himmelstadt 20 €, für die Strecke bis Karlstadt 25 € und für die Gesamtstrecke nach Gemünden eine Gebühr von 40 € erhoben. Anmeldeschluss ist der 19. März 2007, danach wird eine Nachmeldegebühr in Höhe von 3 € erhoben.

Unabhängig von der Teilnahmegebühr, ruft die DAHW auch wieder dazu auf, "Kilometer-Sponsoren“ zu gewinnen, die für jeden Kilometer einen festen Betrag an Spenden zusagen. Ein Formular für diese Aktion sendet die DAHW Interessenten auf Anfrage gerne zu. Das ausgefüllte Formular kann bei der Startnummernausgabe abgegeben werden.

Auf der Strecke gibt es zahlreiche Verpflegungsstationen. Die Wechsel-kleidung der Teilnehmer wird zum jeweiligen Zielort gefahren. Rückfahrten nach Würzburg sind mit öffentlichen Verkehrsmitteln möglich und müssen von den Teilnehmer/Innen selbst organisiert werden.

Jeder Teilnehmer erhält an seinem Zielort eine Urkunde. Pokale und Sachpreise gibt es für die Erstplatzierten mit dem Laufziel Gemünden ab 16.00 Uhr in der Aula der Grund- u. Hauptschule/Hallenbad, Hofweg direkt in Gemünden. Die Wertung erfolgt nach Altersklassen. Gruppen ab 10 Personen erhalten einen Gruppenpokal.

Am Vorabend, Freitag, 23. März, findet ein ökumenischer Gottesdienst zum Gedächtnislauf statt. Er beginnt um 19 Uhr in der Marienkapelle am Würzburger Marktplatz.

Infos zum Gedächtnislauf:

Günther Hussy, Lauf-Koordinator, Telefon: (0931) 7948-235, Fax: (0931) 7948-160,

E-Mail: lauf@dahw.de,