Gemeinsam gegen Diskriminierung

DAHW organisiert Protest gegen Einreiseverbot


(Würzburg, 04. Juli 2008). Die Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe (DAHW) protestiert gegen das Einreiseverbot von erkrankten Menschen während der Olympischen Spiele nach China und fordert die sofortige Abschaffung.

Nachdem sich bereits zahlreiche Menschen diesem Protest angeschlossenen haben, sucht die DAHW nun weitere Menschen, die diesen Protest unterstützen.

So funktioniert der Protest:

1) Sie laden die Datei "Protest gegen Diskriminierung“ als PDF-Datei herunter.

2) Sie füllen das Protestschreiben mit Ihrem Namen und Ihrer Adresse aus (am Bildschirm oder auf Papier ausgedruckt)

3) Sie senden das ausgefüllte Protestschreiben an die DAHW zurück

  • elektronisch an: presse@dahw.de
  • per Fax an: (0 93 1) 79 48-160
  • per Post an: DAHW, Mariannhillstraße 1c, 97074 Würzburg.

Ihre Sicherheit:

Die DAHW wird das Protestschreiben mit den Namen aller Unterzeichner an den Botschafter der Volksrepublik China senden. Die Namen werden auf einer Liste erscheinen, die Adressdaten werden auf keinen Fall weiter gegeben.

Weder Namen noch Adressdaten werden an weitere Stellen weiter gegeben.

Sie bekommen Informationen über Resultate des Protestschreibens sowie über die Arbeit und weitere Aktionen der DAHW. Wenn Sie dies nicht erhalten möchten, streichen Sie bitte den sich darauf beziehenden Satz ganz unten auf dem Protestschreiben.

Dateien