Jugendliche sammeln am Würzburger Domplatz für Leprakranke

Schlummergeld_528

Eine Gemeinschaftsaktion der Deutschen Lepra- und Tuberkulosehilfe (DAHW) und der Pfarrgemeinde St. Michael, Heppenheim-Hambach.


Unter dem Motto "Ihr seid das Licht der Erde“, sammelten am Freitag, dem 18. August 2006, 40 als Aussätzige verkleidete Jugendliche Spenden für Leprakranke.

Die Jungen und Mädchen nahmen an einer Jugendfreizeit der katholischen Pfarrgemeinde St. Michael Heppenheim-Hambach teil, die sie nach Franken führte. Um die Jugendlichen spielerisch für ehrenamtliche Arbeit im sozialen Bereich zu begeistern, organisierte ihr Betreuer, der langjährige ehrenamtliche Mitarbeiter der DAHW, Pfarrer Lothar Röhr, zusammen mit der DAHW die Spendensammlung am Würzburger Domplatz.

Die Mädchen und Jungen erhielten an einem Stand der Deutschen Lepra- und Tuberkulosehilfe Informationen über Lepra- und Tuberkulosekranke. Die Jugendlichen wurden angeleitet, Passanten um eine Spende für Patienten in der "Dritten Welt“ zu bitten. In der Tracht der "Aussätzigen“ des Mittelalters und mit der Spendendose in der Hand gingen sie  in der Innenstadt umher.

Anschließend fand das alljährliche Versteckspiel statt, bei dem die Jugendlichen einen ihrer Betreuer suchen mussten, der sich verkleidet im Umkreis von 200 Metern des Doms aufhielt.

Die Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe unterstützt weltweit 27 Prozent aller registrierten Lepra- und acht Prozent aller TB-Patienten. Die DAHW wurde 1957 in Würzburg als Deutsches Aussätzigen-Hilfswerk (DAHW) gegründet.

Kontakt:

Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe:
Günther Hussy
Referent Ehrenamt
Telefon: 0931-7948-235


Renate Vacker
Pressesprecherin
Telefon: 0931 7948-132