Kinderfest: 8.000 Euro für Lepradörfer gesammelt

12_Portraits_04

Großer Andrang in der Würzburger Innenstadt.


(Würzburg, 9.5.2005) Die Aussicht auf Spiele, Spaß und Sonne sorgte am vergangenen Sonntag für einen großen Andrang in der Würzburger Innenstadt. Mehr als 10.000 Besucher kamen zum Internationalen Kinderfest.

Der Zulauf hat auch bei den Spenden Spuren hinterlassen: 8.000 Euro sind für den guten Zweck zusammengekommen. Die Veranstalter, die Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe (DAHW), die Stadt Würzburg und der Bayerische Rundfunk hatten dazu aufgerufen, Lepradörfer im Senegal zu unterstützen.

Die DAHW befreit dort ehemalige Leprakolonien aus der Isolation. Noch immer sind selbst die Enkel der Kranken sozial und wirtschaftlich benachteiligt und brauchen Hilfe. Die Würzburger Hilfsorganisation hat deswegen Projekte eingerichtet, die den Kindern und Jugendlichen die Chancen auf eine bessere Zukunft ermöglichen.

Tombola: Hauptgewinn nicht abgeholt

Der Gewinner der Kinderfest-Tombala steht noch nicht fest. Das Los wurde zwar gezogen, der Hauptgewinn – ein Kinder-Fahrrad – wurde allerdings noch nicht abgeholt. Der Besitzer des Loses kann sich bei der DAHW, Telefon 0931/ 7948-0, melden.

Kontakt zur DAHW
Günther Hussy, Referent Ehrenamt/ Öffentlichkeitsarbeit, Tel.: 0931/ 7948-235, E-Mail: guenther.hussy@dahw.de