Leo-Deeg-Schule: Spenden in Äthiopien angekommen

zwei stolze Schueler

Leo-Deeg-Schule hat für Lepra-Projekt Bisidimo gesammelt


(Würzburg, April 2008). Mit vollen Taschen ist Gudrun Freifrau von Wiedersperg, ehrenamtliche Vizepräsidentin der Deutschen Lepra- und Tuberkulosehilfe (DAHW) nach Äthiopien gefahren. Zum 50. Geburtstag von Bisidimo, dem ersten Hilfsprojekt der DAHW, haben die Schülerinnen und Schüler der Würzburger Leo-Deeg-Schule Geld und Sachspenden gesammelt. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: 500 Euro und viele Sachspenden für die Kinder von Bisidimo.

DAHW-Vizepräsidentin von Wiedersperg, selbst Lehrerin an der Leo-Deeg-Schule, hat die Spenden bereits nach Äthiopien gebracht.

Hefte, Stifte, Mappen und Schulranzen erleichtern nun den Kindern in Bisidimo das Lernen – selbst einige Fußbälle für die Pausen oder die Zeit nach dem Unterricht sind dabei. Die Kinder der Leo-Deeg-Schule hatten Briefe an Unternehmen in Würzburg und Umgebung geschrieben und um Spenden gebeten, die dann auch reichlich eintrafen.

Dazu hatten die Würzburger Kinder selbst gebastelt und dies vor Weihnachten auf einem Basar in der Sparkasse verkauft. Darauf war Schulleiterin Elisabeth Kwossek besonders stolz: "Die Kinder haben gelernt, dass sie etwas bewirken können und nicht hilflos zusehen müssen, wenn sie Not und Elend entdecken.“

Schülerinnen und Schüler der Leo-Deeg-Schule sammeln Geld und Sachspenden für Äthiopien.

Schüler und Schülerinnen in Aktion für die DAHW.

Besonders motivieren musste die Schulleiterin ihre Schülerinnen und Schüler nicht: "Wir hatten im Unterricht das Thema Äthiopien durchgenommen, eines der ärmsten Länder unserer Erde. Viele Kinder haben darauf von sich aus gefragt, was wir unternehmen können, damit es den Menschen dort besser geht.“

DAHW-Vizepräsidentin von Wiedersperg, selbst Lehrerin an der Leo-Deeg-Schule, hat die Spenden bereits nach Äthiopien gebracht: "Im Rahmen der 50-Jahr-Feier unseres ersten Hilfsprojekts haben wir in Bisidimo die neu gebauten Schulgebäude eingeweiht. Mit den neuen Gebäuden und dem von den Schülerinnen und Schülern der Leo-Deeg-Schule gesammelten Material wird dort die Qualität der schulischen Ausbildung deutlich erhöht. Die Kinder von Bisidimo bekommen damit die Chance auf eine bessere Zukunft.“

Bereits seit einigen Jahren sammeln die Schülerinnen und Schüler der Leo-Deeg-Schule regelmäßig Spenden für Bisidimo. Die Schule hat eine Partnerschaft mit der dortigen Gendekore-Schule.