Schüler spenden für Äthiopien

Scheckübergabe im Sonderpädagogischen Förderzentrum Würzburg

Scheckübergabe im SFZ. Foto: Ludwig / DAHW

SFZ sammelt 2.196 Euro für DAHW-Projekt in Bisidimo. Schülerinnen und Schüler des Sonderpädagogischen Förderzentrums Würzburg (SFZ) haben mit ihrem Adventsbasar 2.196 Euro gesammelt. Das Geld haben sie jetzt der DAHW Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe gespendet, die damit die Schule von Gende Kore in Äthiopien unterstützt.


(Würzburg, 19. Dezember 2013). Im November haben die Kinder ihren Adventsbasar in der Hauptstelle der Würzburger Sparkasse aufgebaut. Allein dort haben sie mit selbst gebastelten und gebackenen Kleinigkeiten über 1.900 Euro gesammelt. Die Sparkasse Mainfranken hat zusätzlich 240 Euro für die Aktion gespendet.

Der elfjährige Kevin ist überglücklich, als er den Spendenerfolg verkündet. Gemeinsam mit seinen Kameraden hat er fast ein Jahr lang gebastelt. Schulleiter Wolfgang Oppmann lobt das ausgezeichnete Verhalten der Kinder während des Verkaufs. „Wir finden es ganz toll, wie ihr alle mitgemacht habt“, richtet er an die Schülerinnen und Schüler. „Sie arbeiten das ganze Jahr über an den Produkten“, ergänzt Lehrerin Franziska Höfelein. Besonders die Herstellung von Marmeladen, Gewürzen und Seifen sei sehr zeitaufwendig. Viele Kinder haben in ihrer Freizeit mitgemacht. Sarah, 11, war zwei Nachmittage im Einsatz für den guten Zweck in der Sparkasse.

„Empathie ist bei den Kindern stark ausgeprägt“, bringt es Konrektorin Beate Schamberger auf den Punkt. „Mit Leib und Seele sind sie dabei, wenn es darum geht, armen Kindern zu helfen.“

Franziska Höfelein hat gemeinsam mit ihren Schülern die Summe an DAHW-Bildungsreferent Michael Röhm übergeben. Das SFZ unterstützt die DAHW in Äthiopien bereits seit 2003.