Shoppen und Trödeln für die gute Sache

Flohmarkt_AG_WUE_1_264

Trödelmarkt am kommenden Wochenende bei der DAHW


(Würzburg, 07.11.2007). Münzen, Orden, Silberbestecke, Schmuck, Schallplatten und jede Menge Bücher: das ist nur eine kleine Auswahl aus dem reichhaltigen Angebot. Der beliebte Floh- und Trödelmarkt der Deutschen Lepra- und Tuberkulosehilfe (DAHW) ist inzwischen mehr als nur ein "Geheimtipp“ zum Shoppen und Trödeln.

Bereits zum zwölften Mal hat die ehrenamtliche DAHW-Aktionsgruppe Würzburg wieder das ganze Jahr Schätze gesammelt, dazu kommen zahlreiche Objekte aus Sachspenden und Nachlässen. "Da kann man für wenig Geld wahre Schätze und Schnäppchen bekommen“, schwärmt Peter Hofmann, Mitglied des DAHW-Vorstandes und der Würzburger Aktionsgruppe: "Und das Geld, dass man bezahlt, hilft dazu noch notleidenden, kranken Menschen in Entwicklungsländern.“

In den vergangenen Jahren hat die Aktionsgruppe mit dem Flohmarkt über 50.000 Euro an Spenden für Projekte der DAHW erzielt. Auch dieses Jahr hoffen die ehrenamtlichen Mitarbeiter auf einen großen Erfolg, um möglichst vielen Kranken und Ausgestoßenen zu helfen.

Der Würzburger Floh- und Trödelmarkt hat zwei Tage geöffnet:

Samstag, 10. November von 9 bis 15 Uhr, und

Sonntag, 11. November von 10 bis 15 Uhr.

jeweils in der DAHW-Zentrale Marianhillstrasse 1c

Auf Schnäppchenjäger, die in Ruhe stöbern möchten, warten auch Kaffee und Kuchen – wer an diesem Wochenende keine Zeit dazu hat, kann die Arbeit der DAHW auch direkt unterstützen:

Kontakt DAHW-Aktionsgruppe Würzburg: Peter Hofmann, Telefon 09 31/ 27 28 51,

Gudrun Freifrau von Wiedersperg, Telefon: 0 93 67/ 14 50

Hinweis an die Redaktionen: Fotos und O-Töne können Sie gern bei der Pressestelle anfordern, auch für Rückfragen steht Ihnen Jochen Hövekenmeier gern zur Verfügung.

Tel: (0 93 1) 79 48-130, mobil: (0 17 2) 54 53 014, presse@dahw.de