Stichwort: Welt-Tuberkulose-Tag

Robert Koch - Mediziner, Tropenmediziner und Mikrobiologe

Die Weltgesundheits-Organisation (WHO) nimmt den Gedenktag zum Anlass, um auf die grassierende Krankheit Tuberkulose aufmerksam zu machen.


Die Weltgesundheits-Organisation (WHO) nimmt den Gedenktag seit Jahren zum Anlass, um die Öffentlichkeit gezielt auf die grassierende Krankheit Tuberkulose aufmerksam zu machen.

Die jüngsten Zahlen der Opfer sind wieder alarmierend: Allein im Jahr 2002 gab es nach Schätzungen der WHO 8,8 Millionen TB-Kranke. Fast zwei Millionen Menschen starben an TB.

Der erste Welt-Tuberkulose-Tag fand am 24. März 1982 auf Anregung der WHO statt. Mit diesem Datum wird an Robert Koch erinnert, der am 24. März 1882 bewiesen hatte, dass das von ihm entdeckte Mycobacterium tuberculosis der Erreger der menschlichen Tuberkulose ist.

Robert Kochs Entdeckung erschloss neue Wege in der Behandlung der Krankheit. Heute ist sie durch Antibiotika heilbar.

Kontakt:
Renate Vacker, Pressesprecherin, Telefon: (0931) 7948-132, E-Mail: renate.vacker@dahw.de
Thorsten Beil, Pressereferent, Telefon: (0931) 7948-130, E-Mail: thorsten.beil@dahw.de

-> DAHW verstärkt Hilfe für TB-Kranke in Elendsvierteln

-> Die DAHW stellt sich vor

-> Zahlen zu TB

-> Reportage: Eine Chance für Zawadi

-> Fotos zum Downloaden

Stoppt Tuberkulose - Hier können Sie helfen!

-> Mit nur 50 Euro können Sie einen TB-krankes Kind retten