Transparenz schafft Vertrauen

Jahresbericht_2006_DS01_Titel_264

DAHW lässt sich gern „in die Karten schauen“


(Würzburg, 07. April 2008). Die Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe (DAHW) beteiligt sich mit anderen Hilfswerken an der Entwicklung eines gemeinsamen Verhaltenskodexes des Verbands Entwicklungspolitik deutscher Nichtregierungsorganisationen (VENRO). Ziel ist es, durch mehr Transparenz das Vertrauen von Spendern und Ehrenamtlichen in die Arbeit der Hilfswerke zu erhöhen und mehr Menschen zu motivieren, sich zu engagieren. Einige VENRO-Mitglieder haben mit einer Transparenzinitiative“ diesen Prozess angestoßen.   

Das Deutsche Zentralinstitut für soziale Fragen (DZI) wird die Entwicklung des Verhaltenskodexes begleiten.

Bereits seit Jahren veröffentlicht die DAHW ihre Jahresberichte auch im Internet und sorgt damit für Transparenz. Alle Menschen können dort die Einnahmen und Ausgaben einsehen – unabhängig davon, ob sie selbst mit einer Spende zu dem Ergebnis beigetragen haben.

Die DAHW lässt ihren Jahresabschluss von einer unabhängigen Wirtschaftsprüfungsgesellschaft prüfen und legt ihre Jahresrechnung dem DZI vor.

Der momentan aktuelle Jahresbericht bezieht sich auf das Jahr 2006, der Bericht über den Jahresabschluss 2007 ist derzeit in Arbeit und wird Anfang Juni vorliegen – wie gewohnt in gedruckter Version und im Internet.

Kontakt: Renate Vacker, Tel: (0 93 1) 79 48-132,
mobil: (0 16 0) 97 33 35 70

Jochen Hövekenmeier, Tel: (0 93 1) 79 48-130,
mobil: (0 17 2) 54 53 014, presse@dahw.de