"Troisdorf hilft" den Flutopfern

EHC Troisdorf sammelt Spenden für Pakistan-Nothilfe


Spieler und Fans des Eishockeyclubs EHC Troisdorf Dynamite haben gemeinsam mit Bürgermeister Klaus-Werner Jablonski die Aktion „Troisdorf hilft“ gestartet. In Zusammenarbeit mit der DAHW Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe sammelt der Verein Spenden für die Flutopfer in Pakistan. Neben der Nothilfe steht dabei auch der Wiederaufbau im Fokus der Helfer.

(Troisdorf, 4. September 2010). „Wenn uns das, was in Pakistan derzeit geschieht, egal sein sollte, dann hätten wir es auch nicht verdient, dass mehr Menschen zu unseren Eishockeyspielen kommen.“ Klare, aber eindrucksvolle Worte von Christoph Jahns, Sportmanager und Spielführer des EHC Troisdorf.

Der Verein, der sein soziales Engagement nicht nur durch seine intensive Jugendarbeit zeigt, unterstützt die Fluthilfe der DAHW. Das Hilfswerk mit Sitz in Würzburg ist bereits seit 50 Jahren in Pakistan aktiv. Durch das nationale Kontrollprogramm gegen Lepra und Tuberkulose sind insgesamt 840 einheimische Mitarbeiter aus fast allen Regionen des Landes für die DAHW aktiv.

Wie schon bei dem schweren Erdbeben vor fünf Jahren sind diese Mitarbeiter nun auch bei der Fluthilfe im Noteinsatz: Mehr als 30.000 Menschen in Flüchtlingslagern rund um Karachi werden von den Teams der DAHW versorgt: Zelte, Lebensmittel, sauberes Trinkwasser, Hygieneartikel und medizinische Versorgung sind dabei die wichtigste Nothilfe.

Für den Wiederaufbau sind bereits die ersten Planungen angelaufen, denn viele der Flüchtlinge werden kein Zuhause mehr vorfinden, wenn sie zu den Orten zurückkehren werden, in denen sie früher gelebt haben. Besonders in der Bergregionen im Norden Pakistans ist hier Eile geboten: Der strenge Winter in den Bergen mit viel Schnee und eisigen Temperaturen wird sonst viele Leben kosten.

Mit Plakaten, Flyern und Sammeldosen werden Spieler, Fans und Freunde des EHC Troisdorf Spenden sammeln. Den Beweis, dass Troisdorf gerne hilft, tritt Bürgermeister Jablonski an, indem er voll und ganz hinter der Aktion steht und persönlich den Startschuss für „Troisdorf hilft“ gegeben hat.

Zunächst ist geplant, dass die Aktion bis zum 3. Oktober läuft. Zum ersten Meisterschaftsspiel der Regionalliga-Mannschaft des EHC Troisdorf wird dann Bilanz gezogen. „Dann werden wir hoffentlich sehen, dass viele Troisdorfer geholfen haben“, hofft EHC-Manager Jahns: „Und wenn dann noch weitere Hilfe notwendig sein sollte, werden wir auch weiter sammeln.“

„Troisdorf hilft“ ruft zu Spenden für die Fluthilfe der DAHW auf:

Weitere Informationen zur Aktion „Troisdorf hilft“ gibt direkt beim EHC Troisdorf – Tel: (02241) 2327565, Email: info@ehc-troisdorf.de

Unter www.ehc-troisdorf.de steht auch die Aktionsbeschreibung zum Download.

Spendendosen stehen in Troisdorfer Geschäften, die den EHC unterstützen.


Spenden Sie für die Flutopfer in Pakistan

Spendenkonto 9696, Stichwort „Fluthilfe“
Sparkasse Mainfranken Würzburg
BLZ 790 500 00

Sonderthema: Flut in Pakistan
Hier finden Sie alle wichtigen Informationen.