Von der Spielwiese nach Brasilien

KiFe-Helfertreffen01_264

v.l.: Gerhard Rosenthal, Gudrun von Wiedersperg, Eberhard Schellenberger beim Treffen mit den ehrenamtlichen Helfern.

Würzburger Kinderfest brachte 8.121,88 Euro für DAHW


Als „Bayerns größte Spielwiese“ ist das Würzburger Kinderfest bekannt und jedes Jahr wird dort Geld für einen guten Zweck gesammelt. In diesem Jahr gehen die Spenden nach Brasilien in das von der DAHW unterstützte Projekt „Educar“. Mehr als 8.000 Euro sind zusammen gekommen, damit bekommen 45 Kinder ein ganzes Jahr lang Hilfe bei den Hausaufgaben, ein warmes Mittagessen, medizinische Versorgung und Schutz vor Gewalt.

(Würzburg, 15. Juli 2010). „Gemeinsam mit den Kindern in Educar möchten wir uns bei allen großen und kleinen Gästen des Kinderfests und allen Mitwirkenden ganz herzlich bedanken“, sagt DAHW-Geschäftsführer Burkard Kömm: „Es ist ein wichtiger Beitrag, damit Kinder aus den ärmsten Familien die Schule besuchen können.“

DAHW-Chef Kömm rechnet vor: „Schon mit 15 Euro pro Monat kann ein Kind im Projekt Educar betreut werden. Mit dem tollen Ergebnis aus dem Kinderfest können nun 45 Kinder ein ganzes Jahr lang unterstützt werden.“ Mit dem Erlös von genau 8.121,88 Euro liegt das Ergebnis sogar gut 500 Euro über dem des Vorjahres.

Manfred Göbel beim Kinderfest in Würzburg

DAHW-Repräsentant Manfred Göbel (li.) war immer da, wenn es Fragen zu der Arbeit der DAHW in Brasilien gab.

Der DAHW-Geschäftsführer dankte den Veranstaltern des Kinderfests, der Stadt Würzburg mit Oberbürgermeister Georg Rosenthal sowie dem Hörfunk-Studio Mainfranken des Bayerischen Rundfunks mit seinem Leiter Eberhard Schellenberger, für die gute Zusammenarbeit.

Nach dem Kinderfest ist vor dem Kinderfest: Am 8. Mai 2011 wird sich die Würzburger Innenstadt wieder in eine Spielwiese verwandeln.


Pressemitteilung "25.000 erleben Würzburger Kinderfest"

Bildergalerie Teil 1

Bildergalerie Teil 2