Weihnachtsbasar mit Kunsthandwerk

K 70 klein2005_06

Verkauf in der Sparkasse Mainfranken zugunsten der DAHW 


(Würzburg, 5. Dezember 2005) Liebevoll hergestelltes Kunsthandwerk aus der "Dritten Welt“ bietet auch dieses Jahr wieder der Würzburger Weihnachtsbasar der Deutschen Lepra- und Tuberkulosehilfe (DAHW). Die Waren wie Schmuck, Holzschnitzereien und Weihnachtskarten werden für den guten Zweck verkauft: Der Erlös kommt Kranken und Ausgestoßenen in Projekten der DAHW zugute.

Der Weihnachtsbasar hat bereits seine Tore geöffnet. Er findet noch bis zum 21. Dezember in der Schalterhalle der Sparkasse Mainfranken Würzburg, Hofstraße 9, statt. Ein reichhaltiges Sortiment erwartet die Besucher. Während der banküblichen Öffnungszeiten können sie nach Herzenslust ihre Weihnachtsgeschenke einkaufen. Auch während der Mittagszeit ist der Basar betreut.

Die Waren werden vom Damian-Team-Versand angeboten, der sich auf den Verkauf von Produkten aus der "Dritten Welt“ spezialisiert hat. Der Versand wurde von ehrenamtlichen Mitarbeitern der DAHW gegründet. Sein Reingewinn geht an die Hilfsorganisation.

Die DAHW hilft seit fast 50 Jahren Kranken und Ausgestoßenen in der "Dritten Welt“. Millionen Menschen leiden dort auch heute noch an den Folgen von Lepra oder sterben an Tuberkulose. Vor allem die Armen am Rande der Gesellschaft zählen zu den Opfern. Die beiden Krankheiten sind heilbar, wenn ärztliche Betreuung und Medikamente vorhanden sind. Genau daran hapert es aber allzu oft in Asien, Afrika und Lateinamerika.