Wolfgang Niedecken singt mit Leprakranken

(c) Gemeinsam f

Der deutsche Rockstar hat ein Projekt der Deutschen Lepra- und Tuberkulosehilfe (DAHW) in Uganda besucht.


"Am Anfang wusste ich nicht, wie ich Lepra-Patienten begegnen sollte", berichtet Wolfgang Niedecken. "Als ich dann sah, wie selbstverständlich sie mit ihrer Erkrankung umgehen, war ich sehr beeindruckt. Das Wichtigste ist, die Leprakranken nicht auszugrenzen."

Der Sänger der berühmten Rockgruppe BAP war im August nach Uganda gereist, um die Arbeit der DAHW kennenzulernen. Niedecken ist zusammen mit der Tagesthemen-Moderatorin Anne Will Botschafter der diesjährigen Kampagne GEMEINSAM FÜR AFRIKA, an der neben der DAHW 20 weitere Hilfsorganisationen beteiligt sind. Die beiden Prominenten stellen am 9. September um 11 Uhr in der Bundespressekonferenz in Berlin die diesjährige Kampagne vor und rufen die Bevölkerung zu Spenden auf.

Der Rockstar hat bei seinem Besuch in Uganda erfahren, wie gefährliche Krankheiten wie TB und Lepra bekämpft werden. "Ich setze mich dafür ein, dass die Menschen in Afrika Zugang zu medizinischer Hilfe bekommen. Die DAHW ist da ganz nah bei den Patienten."

Wolfgang Niedecken besuchte im August unter anderem das von der DAHW maßgeblich unterstützte St.-Francis-Krankenhaus in Buluba am Viktoriasee. Es ist eine Anlaufstation für Hunderte von Lepra- und TB-Patienten. 36.000 TB-Kranke werden jährlich in Uganda registriert. Und nach wie vor werden bis zu 800 neue Lepra-Fälle pro Jahr entdeckt. Tausende von Menschen, die infolge von Lepra behindert sind, leben in dem zentralafrikanischen Land.


Wolfgang Niedecken im Gespräch mit einer leprakranken Frau. © Gemeinsam für Afrika / Ursula Meissner

Insbesondere eine Gruppe von ehemaligen Leprapatienten, die Wolfgang Niedecken einen grandiosen Empfang mit Musik und Tanz bereiteten, haben den Besucher aus Deutschland sehr beeindruckt. Trotz ihres Schicksals als Leprakranke, die von ihren Verwandten verstoßen wurden und in Buluba ein neues Zuhause gefunden haben, versprühten sie eine Lebensfreude, die Wolfgang Niedecken spontan zur Gitarre greifen und ein Lied von Bob Dylan singen ließ. "Ich halte die Arbeit der DAHW für wichtig, weil sie dafür sorgt, dass die Leprakranken nicht vergessen werden."

Kontakt: Thorsten Beil, Pressereferent der DAHW, Tel.: 0931-7948-130. E-Mail: thorsten.beil@dahw.de

Wolfgang Niedecken steht am 9. September unter der Telefonnummer 030-297724-13 für Interviewwünsche zur Verfügung.

Weitere Informationen:

-> Wolfgang Niedecken widmet Song der Aktion GEMEINSAM FÜR AFRIKA

-> Projektbeschreibung Buluba / Uganda

-> Reportage: "Meine Würde habe ich hier wiedergefunden"

-> Bilder zum Download