Würzburg zum Spielplatz gemacht

KiFe05_039_264

Rund 10.000 Besucher kamen zum Internationalen Kinderfest der DAHW in die Würzburger Innenstadt.


(Würzburg, 11.5.05) Das Internationale Kinderfest in Würzburg war wieder ein voller Erfolg: Trotz zahlreicher Regenschauer kamen am vergangenen Sonntag rund 10.000 Besucher zu dem beliebten Fest, das bereits zum 30. Mal veranstaltet wurde.

Groß und Klein ließen sich von dem schlechten Wetter nicht den Spaß an den zahlreichen Angeboten zur Kurzweil nehmen. Hunderte freiwilliger Helfer von Vereinen und Einrichtungen aus der Region Unterfranken hatten wieder für Aktionen gesorgt. 

Die Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe (DAHW), die Stadt Würzburg sowie der Bayerische Rundfunk hatten als Veranstalter die Innenstadt in ein wahres Spiel-Paradies verwandelt. Geschicklichkeitsspiele oder Schminktische, an denen die Kinder sich selbst oder ihren Freunden das Gesicht anmalten, waren nur einige von vielen Angeboten.

Ein abwechslungsreiches Begleitprogramm, das vom Bayerischen Rundfunk moderiert wurde, rundete das Fest ab: Tanz-, Musik- und Theater-Gruppen zeigten auf drei Bühnen ihr Können.

Spenden für Kinder im Senegal
Die Veranstaltung ist mit seiner Besucherzahl, den zahlreichen ehrenamtlichen Helfern beziehungsweise rund 80 Gruppen, die sich an den Aktionen für die Kinder beteiligen, die größte dieser Art in ganz Bayern. Sie alle sind vereint für den guten Zweck: Das Motto des Festes lautet: "Kinder helfen Kindern". Mit den gesammelten Spenden werden die Kinder- und Jugendprojekte der DAHW im Senegal unterstützt.

Dort leben noch immer Leprakranke und deren Angehörige als Menschen ohne Bürgerrechte in isolierten Dörfern. Selbst die Enkelkinder von ehemaligen Leprakranken werden noch ausgegrenzt. Die DAHW verhilft ihnen zu einem Schulbesuch und zu einer beruflichen Ausbildung.

-> zur Bildergalerie