Fotos zum Downloaden

Jeden zweiten Tag - © DAHW / Jochen Hövekenmeier

-> 2,6 MB file/Jeden zweiten Tag/jpg/zip 

TB wird mit einem Mix aus Antibiotika behandelt – wichtig ist die regelmäßige Einnahme, ein halbes Jahr lang jeden zweiten Tag. Damit dies einfacher wird, werden die Medikamente dort ausgegeben, wo die Patienten wohnen.

Foto: © DAHW / Jochen Hövekenmeier

Tuberkulose tötet - © DAHW / Jochen Hövekenmeier

-> 2,4 MB/Tuberkulose tötet/jpg/zip

Mutter und Kind sind an der gefährlichen MDR-Tuberkulose erkrankt. Das bedeutet: die Erreger sind resistent gegen die Medikamente, die normalerweise eingesetzt werden. Um die gefährlichen Resistenzen nicht weiter zu verbreiten, werden diese Patienten stationär behandelt. Ohne Unterstützung dieser Kliniken müssten diese Patienten sterben.

Foto: © DAHW / Jochen Hövekenmeier

 


 

-> 2,3 MB/Mit eigenen Augen/jpg/zip

RTL-Chefredakteur Peter Kloeppel und DAHW-Geschäftsführer Jürgen Hammelehle bei der Ausgabe von Medikamenten in einem DOTS Centre in Kolkata (Indien). In diesen Zentren werden Medikamente ausgegeben, Patienten betreut und informiert.

Foto: © DAHW / Gregorowius

 

RTL-Chefredakteur Peter Kloeppel im Labor des DOTS Centre in Kolkata (Indien). © DAHW / Stefan Gregorowius

-> 395KB/Ich stoppe Tuberkulose/jpg/zip

RTL-Chefredakteur Peter Kloeppel im Labor im DOTS Centre in Kolkata (Indien). © DAHW / Stefan Gregorowius

 

Die Entwicklung der Tuberkulose weltweit. 

-> 189KB/Grafik Entwicklung der TB/jpg/zip

Die Entwicklung der Tuberkulose weltweit

 

 

 

Die Verbreitung der TB.

-> 327KB/Verbreitung/jpg/zip

Die Verbreitung der Tuberkulose.

 

-> Sämtliche Bilder können Sie sich herunterladen oder bei der DAHW-Pressestelle in druckfähiger Auflösung bestellt werden: presse@dahw.de

-> Verwendung für journalistische Zwecke honorarfrei bei Nennung der Quelle.

Hinweis an die Redaktionen: Druckfähige Bilder und sendefähige O-Töne können Sie gern anfordern, auch für Rückfragen steht Ihnen unsere Pressestelle gern zur Verfügung.

Kontakt: Renate Vacker, Tel: (0 93 1) 79 48-132,
mobil: (0 16 0) 97 33 35 70

Jochen Hövekenmeier, Tel: (0 93 1) 79 48-130,
mobil: (0 17 2) 54 53 014, presse@dahw.de

 


So können Sie helfen!

-> Bitte helfen Sie. Ihre Spende kommt an!