DAHW: Zahlen, Daten, Fakten

Frau in Sierra Leone durch Lepra behindert

Zu spät erkannt kann Lepra zu Behinderungen führen. Foto: Jochen Hövekenmeier/DAHW

Informationen und Hintergründe zur DAHW


1957 als Deutsches Aussätzigen-Hilfswerk (daher das Kürzel DAHW) gegründet, wird die DAHW Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe in diesem Jahr 232 Hilfs­projekte in 27 Ländern mit 10.507.953 Euro finanzieren. Darunter sind große Krankenhäuser, die in ihren Ländern oftmals Ausbildungs- und Referenzhospitä­ler sind, und ganze Nationalprogramme zur Bekämpfung und Kontrolle von Lepra und Tuberkulose.

In vielen Projekten steht inzwischen die soziale Arbeit zur Rehabilitation der von Lepra betroffenen Menschen im Vordergrund: Schranken von Vorurteilen oder Diskriminierung abbauen und die betroffenen Menschen wieder in ihr gewohntes Umfeld integrieren.

Die DAHW setzt sich für Menschen mit Behinderung ein: Ziel ist es, durch „ge­meindenahe Rehabilitation“ einerseits Menschen zur Teilhabe am Leben ihrer Gemeinde zu befähigen, andererseits die Gemeinde für die Rechte und Bedürf­nisse von Menschen mit Behinderung zu sensibilisieren.

Die DAHW steht für eine nachhaltige Entwicklungszusammenarbeit und für Kon­tinuität in den Hilfsprojekten. Selbst während der langen und blutigen Kriege in Äthiopien, Süd-Sudan, Uganda oder Sierra Leone waren die Hilfsprojekte der DAHW stets Orte der Hoffnung. Die Mitarbeiter in den Projekten stammen über­wiegend aus den jeweiligen Regionen.

Die DAHW ist Mitglied folgender Bündnisse:

ILEP - Internationale Vereinigung der Leprahilfswerke
14 Leprahilfswerke koordinieren ihre weltweite Arbeit. Sie haben maßgeblich dazu beigetragen, Millionen Menschen von Lepra zu heilen, weitere Schädigun­gen zu verhindern und Stigma abzubauen.

Stop-TB-Partnerschaft
Ein Bündnis aus 500 Regierungs- und Nichtregierungsorganisationen, initiiert von der Weltgesundheitsorganisation (WHO). Es setzt sich für eine kontrollierte und standardisierte Behandlung aller Tuberkulosekranken ein.

DZK - Deutsches Zentralkomitee zur Bekämpfung der Tuberkulose
Gegründet 1895 (Gründungsmitglied Robert Koch), als TB in Deutschland noch die häufigste Todesursache war. Heute ein renommiertes Institut im Kampf ge­gen TB, das Forschung, Lehre und Praxis erfolgreich vernetzt.

Aktionsbündnis gegen Aids
Ein Zusammenschluss von rund 400 Organisationen der Aids- und Entwick­lungszusammenarbeit mit dem Ziel, im Kampf gegen Aids weltweit Politik und Pharma-Industrie stärker in die Verantwortung zu nehmen.

VENRO – Verband Entwicklungspolitik deutscher Nichtregierungsorganisationen
Über 100 deutsche Nichtregierungsorganisationen haben sich zu VENRO zu­sammengeschlossen. Gemeinsam fordern sie die Millenniumsentwicklungsziele, Menschenrechte und die Bekämpfung der Armut ein.


Welt-Lepra-Tag 30. Januar 2011 - Lepra früher behandeln

Pressemitteilung - Welt-Lepra-Tag mahnt Kampf gegen Diskriminierung an

Bilder zum Download finden Sie hier