Pakistan

Allgemeine Informationen

Fläche: 796.095 km²
Einwohnerzahl: 185,1 Millionen
Durchschnittliche Lebenserwartung: 66,2
Pro Kopf Einkommen: 1.316 USD/Jahr
Human Development Index (HDI): Rang 147/188

Lepra-FälleTuberkulose-Fälle
2013: 4312013: 500.000
2014: 5012014: 500.000

Tätigkeit der DAHW seit 1961

Seit vielen Jahren unterstützt die DAHW zwei überaus erfolgreiche und langjährig zuverlässige Projektpartner in Pakistan: das Marie Adelaide Leprosy Centre (MALC, Dr. Ruth Pfau) in Karachi sowie die Organisation Aid to Leprosy Patients (ALP, Dr. Chris Schmotzer) in Rawalpindi. Beide Organisationen wurden im Land selbst gegründet und sind dort tief verwurzelt. Dr. Ruth Pfau genießt im Land selbst einen herausragenden Ruf, sie war sogar viele Jahre lang Leiterin des nationalen Lepra-Kontrollprogramms im Rang einer Staatssekretärin.

Bei den Katastrophen in den vergangenen Jahren (Erdbeben und Flutkatastrophe) haben beide DAHW-Partner hervorragende Arbeit geleistet, sowohl in der akuten Nothilfe als auch beim Wiederaufbau in den betroffenen Gebieten. 

Aktuelles

Menschen mit Behinderungen und Menschen, die an Tuberkulose erkrankt sind, stehen heute im Mittelpunkt der Arbeit. Dr. Chris Schmotzer genießt einen hervorragenden Ruf bei der Behandlung von resistenter TB, ihr ALP-Hospital in Rawalpindi ist der einzige Ort im Norden Pakistans, wo Patienten mit dieser besonders gefährlichen Erkrankung behandelt werden. Eine besondere Herausforderung ist es, in einem streng islamisch geprägten Land zu arbeiten. Die DAHW selbst ist zwar überkonfessionell, aber sowohl ALP als auch MALC sind christliche Organisationen. Doch die Arbeit gerade für die Ärmsten in diesem armen Land, besonders nach den schweren Naturkatastrophen, gibt beiden DAHW-Partnern das Vertrauen der Menschen. Die Untersuchung oder Behandlung von Frauen und Mädchen ist nur Frauen erlaubt, kein männlicher Arzt würde in die Häuser gehen dürfen, in denen sich die Frauen aufhalten und wo ohne rechtzeitige Behandlung eine an TB erkrankte Frau ihre gesamte Familie anstecken würde.

GesamtINVESTITIONEN

Abgerechnet 2015: 1.035.068,99 Euro
Geplant 2016: 795.000,00 Euro

Die Investitionen setzen sich zusammen aus den Mitteln von Partner und anderen Gebern, sowie unseren eigenen. Diese Geber sind z.B. Global Fund, Misereor, Kindermissionswerk, Fondation Follereau Luxembourg (FFL) und Likvidace Lepry, etc.
Die genauen Daten werden noch berechnet und eingestellt.