Der Damian Team Versand schließt seine Pforten

Damian Team Versand

Wie möglicherweise schon bekannt ist, stellte der Damian Team Versand seine Tätigkeit zum 31.12.2011 ein. Die Hintergründe für die Schließung beschreiben das Ehepaar Sedlmeier in Ihrer Mitteilung an die Wiederverkäufer vom August folgendermaßen:

„Erlauben Sie uns Ihnen zu erklären, warum wir den Damian-Versand schließen werden. Es war wirklich schwer für uns, diese Entscheidung zu treffen. Einer der Gründe dafür ist, dass wir trotz mehrjähriger Suche keinen geeigneten, idealistischen Nachfolger finden konnten. Auch unsere Mitarbeiter konnten den Gedanken, eine Genossenschaft zu gründen, nicht aufnehmen. Als wir vor 18 Jahren den Versandhandel als Hilfe für Bedürftige gründeten, waren wir selbst noch voller Tatendrang, Kraft und Gesundheit. Heute mit 70 Jahren (Herbert Sedlmeier) und bei angeschlagener Gesundheit fehlt uns die Energie, das Unternehmen weiterzuführen. Unser starker Wille, für die Lepra- und Tuberkulosekranken und Behinderten da zu sein, ist nach wie vor ungebrochen. Wer uns kennt weiß, dass wir uns weiter für diese Randgruppen einsetzen werden!
Das Unternehmen als „Business“ wollten wir nicht vermarkten. Der Name Damian (Pater Damian de Veuster, Apostel der Aussätzigen, von Papst Benedikt XVI am 11. Oktober 2009 heilig gesprochen) ist uns von der Kongregation der Arnsteiner Patres geliehen. Wir wollen nicht, dass unter dem Namen eines Heiligen irgendwelche Geschäfte abgewickelt werden, die nicht dem Fairen Handel dienen oder Schwächergestellte davon profitieren lassen. Die Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe e.V., die bei allen Aktionen im Mittelpunkt stand, wird den Namen übernehmen.
Unsere Lieferanten sind inzwischen kaum noch abhängig vom Damian-Versand, da sie sich in den Jahren intensiver Geschäftsverbindung fest im jeweiligen Markt integrieren konnten. Ein großer Teil unserer Partner ist auch mit anderen deutschen und europäischen Importeuren in dieser Szene verbunden, sodass der fehlende Absatz durch Damian-Versand aufgefangen werden kann.“

Soweit die Originalinformation vom Damian Team Versand. Wir, die DAHW bedauern diese Entscheidung sehr, respektieren diese verknüpft mit einem tiefen Gefühl der Dankbarkeit für die fast zwei Jahrzehnte guter Zusammenarbeit. Wir danken an dieser Stelle Christina und Herbert Sedlmeier für ihre nachhaltige und empathische Arbeit für die DAHW und die Menschen in den Ländern des Südens und wünschen ihnen für die Zeit die vor ihnen liegt Gesundheit, Zufriedenheit und viel Zeit für Freunde und gute Gespräche. Mit diesen Wünschen verbinden wir die Hoffnung, dass die Verbundenheit zu uns als DAHW und zu unserer Arbeit Bestand hat und freuen uns auf zukünftige Begegnungen.