Jürgen Becker

Jürgen Becker

Als waschechter Kölner unterstützte Kabarettist Jürgen Becker die DAHW-Aktion "Köln hilft!"


„Kölner helfen Lepra-Kranken – im Mittelalter auf Melaten, heute in Tansania. Es freut mich, dass die DAHW Kölner Geschichte aufgreift, um Spenden für Lepra-Kranke zu sammeln.“, so der Kabarettist Jürgen Becker.

Als waschechter Kölner engagierte er sich für die Aktion „Köln hilft“, die die DAHW Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe ins Leben rief, um Menschen in Tansania zu unterstützen, die mit Krankheiten der Armut zu kämpfen haben.

Gestern auf Melaten – noch heute in Tansania

Anknüpfungspunkt für die Aktion war der Kölner Melatenfriedhof, der von 1180 bis 1810 ein so genanntes Leprosorium war – ein Spital und Asyl für Leprakranke. Benannt wurde der Friedhof nach dem französischen Wort für krank, malade, das weiß auch Jürgen Becker: „Der Kölner sagt ja heute noch: Ich bin malad.“

Jürgen Becker kennt die Melaten in erster Linie durch seine Straßenbahntouren für Touristen: „Ich glaube, wenn Menschen sich in der Geschichte auskennen und Rückschlüsse ziehen können ist das sehr vorteilhaft. Wir haben ja mit den Straßenbahnfahrten auch versucht, Leuten die Geschichte Kölns nahezubringen, und da ist es gut zu wissen, dass es auf Melaten dieses kleine Leprosenmännchen hinter dem Gitter gibt. Hier war die Leprastation, hier wurden die Kranken vor der Stadt eingeschlossen.“

Melaten lag damals außerhalb der Stadtmauern. Nur an bestimmten Tagen durften die Kranken in die Stadt ziehen und um Almosen betteln – und nur in Begleitung des Schellenknechtes, der die Bewohner vor den ansteckenden Kranken warnte. Die schweren Verstümmelungen und die gesellschaftliche Ächtung bedeuteten unendliches Leid für die leprakranken Menschen.

Ein waschechter Kölner engagiert sich

Der Kabarettist Jürgen Becker gehört zu den Gründungsmitgliedern der bekannten Kölner Stunksitzung. Dass sein Herz für Köln schlägt, beweist er unter anderem durch sein Solo-Programm Biotop für Bekloppte, denn darin behandelt er auf humorvolle Art die 2000-jährige Kölner Stadtgeschichte. Deutschlandweit bekannt wurde Becker durch die Moderation der WDR Kabarettsendung Mitternachtsspitzen. Als Mitglied des Bürgerkomitees Alternative Ehrenbürgerschaft Köln ehrt er, gemeinsam mit 30 weiteren prominenten Kölnern wie Wolfgang Niedecken und Elke Heidenreich, alle vier Jahre Bürger und Netzwerke, die sich auch ohne finanziellen Hintergrund und oftmals entgegen der öffentlichen Meinung in Köln engagieren.

Für seine Unterstützung des Projekts „Köln hilft“ bedankt sich die DAHW Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe bei Jürgen Becker ganz herzlich.


Interview mit Jürgen Becker und Martin Stankowski
Lepra auf Melaten

Grußwort des Oberbürgermeisters Fritz Schramma
Der Wert des Lebens ...

Deutschlands größtes Lepra-Hospital im Mittelalter
Köln - Melaten 1180-1810

Aktion Köln hilft! 2008
Motto: Gestern auf Melaten - noch heute in Tansania

Film: Aktion Köln hilft!