7:1 – DEINS!

Unter dem Motto „7:1 – DEINS! Deine Spende. Dein Stück vom Tor.“ hat die DAHW Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe e.V. auf der Aktionsseite www.7zu1-deins.de eine einzigartige Spendenaktion gestartet: Für eine Spende ab 71 € für Kinder- und Jugendprojekte der DAHW in Brasilien gibt es eines von 6.250 Teilen des Original-Tornetzes, das beim spektakulären WM-Spiel Deutschland-Brasilien von 2014 im Einsatz war, als Dankeschön.

Zu Beginn der Spendenaktion „7:1 –DEINS!“ ermittelte ein Mathematik-Professor der TU Berlin, wie viele „Einzelknoten“ sich theoretisch aus einem standardisierten WM-Tornetz heraustrennen lassen und bezifferte die Gesamtanzahl auf 8.150. Während des Zerschneiden des Original-Netzes aus dem WM-Halbfinale 2014 hat sich gezeigt: Einige Teile des Netzes sind aufgrund von Verschmutzung, Beschädigung oder aus Gründen der Bauart des Netzes nicht als Dankeschön für eine Spende verwertbar. Deshalb mussten wir die Gesamtanzahl der insgesamt zur Verfügung stehenden Netzstücke auf 6.250 reduzieren. Zum Glück für alle Spender*innen: Damit ist jedes Netzstück, das Spender*innen als Dankeschön für eine Spende erhalten, noch wertvoller.


In dieser Reportage wird die spannende Geschichte des Tores und der begleitenden Spendenaktion der DAHW in starken Bildern erzählt. Dabei kommen unter anderem DAHW-Geschäftsführer Burkard Kömm, unser Büroleiter in Belo Horizonte / Brasilien Dr. Reinaldo Bechler sowie der Würzburger Spender und Brasilienfan Matthias Mohr zu Wort.


Ein Stück Fußballgeschichte für Zuhause

Bei den Stücken vom Netz, die wir als Dankeschön für Ihre "7:1-Spende" versenden, handelt es sich um jeweils einen Knoten, der die Maschen verbindet. Gemeinsam mit einem Mathematik-Professor der TU Berlin wurde ermittelt, dass sich das Netz in 6.250 Netzstücke zerlegen lässt.

Dieser Vorgang wird fachmännisch und unter notarieller Aufsicht vorgenommen. Jeder Knoten wird numeriert und zertifiziert. Anschließend wird er in einer attraktiven (Geschenk-)Box so verpackt, dass er auf Wunsch in einem Rahmen platziert und aufgehängt werden kann.

7:1 - DEINS!

7zu1-Deins: Projekte sind ausgewählt!

7zu1 Nachrichten  | 17. Januar 2019

Die ersten Projekte der 7:1 - DEINS! - Aktion wurden nun in Brasilien inhaltlich bewilligt.

Den ganzen Artikel lesen...

Spenden Sie jetzt auf unserer Aktionsseite www.7zu1-deins.de und sichern Sie sich ein Teil des Original-Tornetzes aus dem legendären WM-Halbfinalspiel! Der Spendenerlös kommt Kinder- und Jugendprojekten in Brasilien zugute. Das Tor selbst wird zukünftig im Deutschen Fußballmuseum in Dortmund ausgestellt.

Wir danken dem Stadion Estádio Mineirão

Möglich wird die Spendenaktion "7:1 - DEINS!" durch das großzügige Geschenk des Stadions Estádio Mineirão in Belo Horizonte. Hier fand am 8. Juli 2014 das später Mineiraço genannte Halbfinalspiel der Fußball-Weltmeisterschaft zwischen der deutschen und der brasilianischen Nationalmannschaft statt, das 7:1 endete. Lesen Sie hier mehr zu diesem legendären Spiel.

Bei dem Tor handelt es sich um das Tor, auf das die deutsche Mannschaft in der ersten Halbzeit schoss: Die Echtheit des Tores inklusive des Tornetzes ist vom Stadionbetreiber zertifiziert.

Wir danken zudem der Deutschen Lufthansa AG, Lufthansa Cargo und dem
Deutschen Fußballmuseum für ihre Unterstützung.

Hintergrund: Das 7:1 Tor

In den Projekten der DAHW erleben Kinder aus Brasiliens Armenvierteln Gemeinschaft.

Die DAHW in Brasilien

Interview mit Burkhard Kömm

Nachbericht: Das 7:1-Tor in Würzburg mit Benefiz-Turnier im XXL-Menschen-Kicker

Die Reise des Tors von Brasilien, nach und durch Deutschland

Deine Chance auf ein Stück Fußballgeschichte!

Auf dem Laufenden bleiben?

Gerne senden wir Ihnen Neuigkeiten über die Aktion "7:1 - DEINS!" direkt per E-Mail und informieren Sie über unsere Arbeit. Bestellen Sie einfach den Newsletter:



Wenn Sie sich entschließen den Newsletter abonieren, sind sie sich bewusst, dass ihre E-Mail Adresse von uns gespeichert wird. Sie haben jederzeit die Möglichkeit sich wieder auszutragen. Beachten Sie hierzu auch unsere Datenschutzerklärung.