Bolivien

Allgemeine Informationen

Fläche: 1.098.580 km²
Einwohnerzahl: 10,8 Millionen
Durchschnittliche Lebenserwartung: 68,3
Pro Kopf Einkommen: 3.124USD/Jahr
Human Development Index (HDI): Rang 119/188

Lepra-FälleTuberkulose-Fälle
2014: 75*2014: 13.000
2015: 87*2014: 13.000

Tätigkeit der DAHW seit 1965

Das nationale Lepraprogramm Boliviens besteht aus zwei Mitarbeitern, die zudem nur über ein sehr kleines staatliches Budget verfügen können. Ohne die DAHW und zwei weitere ILEP-Partner gäbe es keine effektive Lepraarbeit.

Probleme ergeben sich neben der fehlenden staatlichen Unterstützung besonders durch die Größe des Landes und oftmals kaum passierbare Straßen.

Aktuelles

Die DAHW hat ihre Aktivitäten in Bolivien verlagert: Nicht mehr das maßgeblich durch die DAHW aufgebaute Krankenhaus in Monteagudo, sondern das neue Hospital „Plan 3000“ in der Provinzhauptstadt Santa Cruz bildet den Schwerpunkt. In dieser Region werden derzeit die meisten an Lepra erkrankten Menschen entdeckt. Das nah gelegene Leprahospital Jorochito dient als Referenzzentrum, dort werden auch Mitarbeiter ausgebildet, die in den schnell wachsenden Slums von Santa Cruz nach bislang noch nicht entdeckten Leprakranken suchen.

In den Projekten werden neben Lepra auch andere vernachlässigte Erkrankungen wie Chagas oder Leishmaniose behandelt.

* Die Zahlen beziehen sich lediglich auf direkt durch die DAHW unterstützte Einrichtungen.

GesamtInvestitionen

Abgerechnet 2016: 119.920,00 Euro
Geplant 2017: 75.413,00 Euro

Die Investitionen setzen sich zusammen aus den Mitteln von Partner und anderen Gebern, sowie unseren eigenen. Diese Geber sind z.B. Global Fund, Misereor, Kindermissionswerk, Fondation Follereau Luxembourg (FFL) und Likvidace Lepry, etc.
Die genauen Daten werden noch berechnet und eingestellt.