http://www.who.int/tb/publications/global_report/MainText_13Nov2017.pdf Seite 41 FIG. 3.4 Licence: CC Y-NC- SA 3.0 IGO
Global Report der WHO.
Seite 41 FIG. 3.4 Licence: CC Y-NC- SA 3.0 IGO; Foto: WHO

Welt-Tuberkulose-Tag 2018: Zahlen, Daten, Fakten

Hintergründe zum Welt-Tuberkulose-Tag am 24.03.2018

Tuberkulose (TB) ist die weltweit am häufigsten zum Tod führende Infektionskrankheit, obwohl sie behandelbar ist. Seit 2005 sind mehr als 100 Millionen Menschen an TB erkrankt und fast 20 Millionen Menschen daran gestorben. Jeder sechste Patient stirbt heute noch an dieser Krankheit, obwohl sie relativ einfach zu behandeln ist.

Daten / JahrNeuerkrankungen weltweit (WHO)Todesopfer weltweit (WHO)Neuerkrankungen Deutschland (RKI)
20059,2 Mio.1,58 Mio.6030
20069,3 Mio.1,66 Mio.5428
20079,4 Mio.1,77 Mio.5051
20089,4 Mio.1,86 Mio.4579
20098,8 Mio.1,70 Mio.4478
20108,7 Mio.1,45 Mio.4420
20118,8 Mio.1,42 Mio.4329
20128,9 Mio.1,30 Mio.4233
20139,0 Mio.1,46 Mio.4352
20149,6 Mio.1,49 Mio.4533
201510,4 Mio.1,79 Mio.5865
201610,4 Mio.1,7 Mio.5915
2017k.A. Mio.k.A.k.A.

Quellen: Welt-TB-Bericht WHO, Robert-Koch-Institut (RKI), die Zahlen für das Jahr 2017 liegen noch nicht vor.

Die meisten Neuerkrankungen gab es 2016 mit rund 2,8 Mio. in Indien, was ungefähr den Zahlen vom Vorjahr entspricht. In Nigeria sind 407.000 Menschen neu an TB erkrankt, in Pakistan mehr als 500.000.

Während in Asien die vielen erkrankten Menschen in den überbevölkerten Slums Sorgen bereiten, sind es in Afrika auch die Menschen, die HIV-Positiv sind und sich mit Tuberkulose infiziert haben.

Weltweit sind rund 10 % aller TB-Patienten HIV-Positiv, was die Behandlung kompliziert und sehr teuer macht sowie oft zu schweren Nebenwirkungen führt. Von den rund 1 Mio. Patienten mit TB-HIV-Koinfektion leben 769.600 (74 %) in Afrika.

Von den insgesamt 10,4 Millionen Neuerkrankungen stammen 9 Millionen (87%) aus 30 Schwerpunktländern. Die DAHW Deutsche Lepra- und Tuberkulosehilfe ist in acht dieser Schwerpunktländer mit Programmen und Projekten vertreten (Äthiopien, Brasilien, Indien, Liberia, Nigeria, Pakistan, Sierra Leone und Tansania).

Probleme mit den weltweiten Zahlen und der Statistik

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) veröffentlicht einmal pro Jahr die Zahlen, die ihr von den nationalen TB-Kontrollprogrammen oder Gesundheitsministerien gemeldet wurden. Darin sind neben den registrierten Fällen auch Hochrechnungen enthalten, weil nicht alle erkrankten Menschen auch von den Gesundheitssystemen erfasst werden. Diese Hochrechnungen werden auf der Grundlage von Untersuchungen in den Ländern selbst erstellt und können zu großen Schwankungen führen, wenn nach einigen Jahren neue Daten verfügbar sind.

Manche Länder haben große Probleme, valide Zahlen zu erstellen. Einige setzen die Zahlen aus Imagegründen niedriger an, andere wiederum schätzen nach oben, in der Hoffnung auf mehr finanzielle Unterstützung. Trotzdem bilden die Zahlen die Dringlichkeit ab, die in der TB-Arbeit erforderlich ist.